Königsbronn Rennfahrer Glatzel büßt nach Ausfall Boden ein

Ralf Glatzel musste das Rennen am Hockenheimring vorzeitig abbrechen.
Ralf Glatzel musste das Rennen am Hockenheimring vorzeitig abbrechen. © Foto: privat
Königsbronn / Steffi Wendt 02.08.2018
Nach gutem Start hatte der Königsbronner am Hockenheimring im zweiten Rennen Pech.

Höhen und Tiefen verbuchte das Glatzel-Racing-Team aus Königsbronn am vergangenen Wochenende in Hockenheim im Rahmen der Spezial-Tourenwagen-Trophy. Mit drei Ford-Fiesta ST waren Teamchef Ralf Glatzel, der vom Deutschen Sportfahrer-Kreis (DSK) geförderte Wodan Munding und Gastfahrerin Bettina Nill am Start. Nach einem freien Training und zwei Qualifyings konnten sich die Fahrer Runde für Runde zeitlich verbessern.

Das erste Rennen schlossen alle erfolgreich ab

Im ersten Rennen punkteten die 240 PS starken Rennfahrzeuge allesamt mit Bravour. Ralf Glatzel konnte das Starterfeld in seiner Klasse mit 7,5 Sekunden Vorsprung anführen. Wodan Munding und Bettina Nill, die zuvor erst an drei Rennen teilgenommen hatte, fuhren ihre Autos ebenfalls mit guten Zeiten ins Ziel.

Im zweiten Rennen gab es am Start eine kleine Auseinandersetzung zwischen Ralf Glatzel und Nachwuchsfahrer Wodan Muning. Glatzel musste die Strecke kurz verlassen, konnte sich aber die verlorene Zeit schnell wieder einfahren.

Aus durch Getriebeschaden

Nach zehn Minuten musste der Königsbronner jedoch sein Fahrzeug am Rande der Rennstrecke mit einem Getriebeschaden abstellen und konnte somit das Rennen nicht zu Ende fahren. Der 17-jährige Wodan Munding entschied das Rennen für sich und fuhr damit seinen ersten Sieg in der Klasse 5 T der Spezial-Tourenwagen-Trophy ein.

Bettina Nill kämpfte mit einem Kontrahenten um Platz zwei, musste sich am Ende aber mit dem dritten Rang zufrieden geben.

Ralf Glatzel verlor mit seinem Ausfall wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtsieg und liegt jetzt mit 175 Zählern auf dem zweiten Platz. In seiner Klasse, in der nur die 1,6-Liter-Fahrzeuge gewertet werden, führt er die Wertung mit 64 Punkten Vorsprung an.

Nach einer fünfwöchigen Pause geht es im September am Sachsenring weiter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel