Heidenheim Mountainbiker Kaufmann wieder ganz vorn dabei

Vier Biker, eine Strecke – das konnte kaum ohne – größtenteils aber glimpfliche – Stürze abgehen.
Vier Biker, eine Strecke – das konnte kaum ohne – größtenteils aber glimpfliche – Stürze abgehen.
Heidenheim / HZ 07.05.2018
Die Kreisvertreter überzeugten auch bei German 4X und der European Series.

Am Sonntag fand am Bikepark Hochberg ein kombiniertes Rennen zum German-4X-Cup und der European 4-Cross-Series statt. Bei sonnigem Wetter starteten 91 Fahrer, davon 18 aus der Region, in neun verschiedenen Klassen von der U 11 bis zur Lizenzklasse.

Im Gegensatz zur DM am Vortag wurden die Qualifikationsläufe nicht nach Zeit im Einzelstart ausgefahren, sondern schon im Rennmodus. Jeder Fahrer musste drei Läufe im 4-Cross-Modus bestreiten, entsprechend der Platzierung wurden Punkte vergeben, um die Startreihenfolge für die Finalläufe festzulegen.

Extrem spannendes Finale

In den Finalläufen, in denen hart um die Plätze gerungen wurde, fuhren die Fahrer aus der Region gute Ergebnisse ein. In der extrem spannenden Lizenzklasse tummelten sich aktuelle und ehemalige deutsche Meister. In einem packenden Finallauf, in dem es bis zum Zieleinlauf Spitz auf Knopf stand, setzte sich der deutsche Meister von 2017, Benedikt Last, knapp gegen den am Vortag frisch gekürten Titelträger Ingo Kaufmann durch.

Andreas Huber hatten etwas Pech und wurde Neunter. Erik Emmerich und Paul Bihlmayr waren letztes Jahr noch in der U 17 erfolgreich unterwegs und fuhren dieses Jahr erstmals in der Lizenzklasse. Im Finale fehlte beiden etwas das Glück, so dass sie auf Rang 12 und 13 landeten.

Erfolge in den Jugendklassen

In der Klasse U 11 fuhr der erst neunjährige Erik Mann super Rennen lieferte sich heiße Überholmanöver und wurde mit Rang vier belohnt.

Die U 15 dominierte Samuel Schoger vom Bikeorado Racingteam. Er gewann alle Qualifikationsläufe, auch im Finale konnte ihm keiner das Wasser reichen.

Bester lokaler Fahrer in der U 17 war Benjamin Zeller vom HSB, der von Qualifikationsplatz zwölf im Rennen auf den sechsten Rang vorschieben konnte. In der Hobbyklasse schaffte es Michael Epp vom HSB Als Dritter 3 auf das Podium.

In der Mastersklasse, in der sich viele früher erstklassige 4-Crosser tummeln, gab es sehr spannende Kämpfe. Am Ende sprang für Michael Huber vom HSB der dritte Rang heraus. In der Gravity-Klasse, in der nur vollgefederte Bikes erlaubt sind, wurde Peter Maillinger vom HSB Vierter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel