Nattheim Mountainbike: Abschluss einer tollen Saison

Stephan Schiele (Nr. 188) war bester Fahrer des Persis Racing Teams beim Engel-Cup in Daugendorf, direkt hinter ihm fährt hier noch Teamkollege Jakob Hieke.
Stephan Schiele (Nr. 188) war bester Fahrer des Persis Racing Teams beim Engel-Cup in Daugendorf, direkt hinter ihm fährt hier noch Teamkollege Jakob Hieke. © Foto: Bike Sport Nattheim
Nattheim / pm 09.11.2018
Die Nattheimer waren beim Engel-Cup in Daugendorf nochmals erfolgreich: Platz drei unter 82 Teams.

Mit Platz drei in der Teamwertung, einem Sieg und drei weiteren Podestplätzen endete beim traditionellen Engel-Cup in Daugendorf eine lange und sehr erfolgreiche Radsportsaison für das Persis Racing Team/Bike Sport Nattheim.

Bei besten Wetterbedingungen traten zum Saisonfinale über 45 km und 900 Höhenmeter nochmals 470 Teilnehmer an. Stephan Schiele konnte sich vom Start weg bis Kilometer 35 in der fünf Mann starken Spitzengruppe behaupten. An einem langen Anstieg fiel er etwas zurück und versuchte vergeblich, die Lücke noch zu schließen.

Auf der Zielgeraden wurde er zudem von weiteren Verfolgern eingeholt und erreichte schließlich mit nur 26 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger nach 1:31:37 h auf Platz sieben das Ziel und wurde Fünfter seiner Altersklasse.

Florian Knoblauch startete ebenfalls stark, musste aber am ersten Anstieg etwas zurückstecken. Nach 1:34:14 h landete er auf Gesamtrang zwölf und damit Platz zwei in seiner Altersklasse. Konrad Gruber wurde 23. in 1:37:26 h (AK 16.). Jakob Hieke hatte mit Luftverlust im Hinterrad zu kämpfen. So reichte es in 1:39:29 h nur zu Rang 32 (AK 6.). Tim Hauser fuhr bis zur Rennhälfte noch um den Sieg bei den Junioren mit, musste aber nach einem Defekt das Rennen beenden. Julian Klabunde sicherte sich hier mit einem starken Rennen in 1:46:32 h den dritten Platz. Michael Esslinger kam nach 1:51:25 h auf Platz 40, Henrik Steckbauer und Luke Hermle zeitgleich in 1:53:56 auf Platz fünf und sechs, Elias Jester-Zürker in 1:55:46 auf Platz sieben und Manuel Kleinert in 1:59:20 auf Platz zehn (jeweils AK).

Die Persis-Damen starteten auf der gleichen Strecke. Mit der viertschnellsten Zeit aller Frauen feierte Julia Holder in 1:49:01 h den Sieg in ihrer Altersklasse. Anja Lehner folgte in 1:59:20 auf Rang elf und konnte mit Platz drei in der Damen-Kategorie das Podest komplettieren. Bei den Juniorinnen holte sich Vanessa Kleinert in 2:06:37 als Zweite erneut einen Podestplatz. Als jüngste Teilnehmerin im gesamten Starterfeld erreichte Svea Steckbauer in 2:28:18 Platz vier bei den Juniorinnen.

Zudem waren die Betreuer Gerd Mayr, Thomas Lehner, Udo Rziha und Markus Steckbauer als Pacemaker und Back-Up für die Junioren aktiv im Einsatz. Aufgrund einer geschlossenen Teamleistung sicherten sich die Persis-Fahrer einen starken dritten Platz unter 82 gewerteten Teams.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel