Gerstetten Motocross in Gerstetten: Die Klassen im Überblick

Am Samstag und Sonntag messen sich die Solo-Fahrer in Gerstetten wieder in verschiedenen Klassen.
Am Samstag und Sonntag messen sich die Solo-Fahrer in Gerstetten wieder in verschiedenen Klassen. © Foto: Sabrina Balzer
Gerstetten / Elena Kretschmer 04.08.2018
Bei den Rennen am Samstag und Sonntag gibt es sechs Klassen, in die die Solo-Fahrer eingeteilt werden. Hier ein Überblick mit Fahrern vom MSC Gerstetten.

Zunächst sollte man wissen, dass es neben den Solo-Motorrädern auch noch andere Klassen, wie zum Beispiel Seitenwagen oder Quads gibt. Außerdem werden verschiedene Rennserien ausgetragen, wie der BW-Cup, der BW-Pokal, die Deutsche Meisterschaft Open und so weiter. Hier geht es rein um die sechs Klassen der Solo-Fahrer.

Jeremy Seibert startet vielleicht zum ersten Mal überhaupt bei einem Rennen - in Klasse 1.
Jeremy Seibert startet vielleicht zum ersten Mal überhaupt bei einem Rennen - in Klasse 1. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 1 / Schüler A

In Klasse 1 sind Fahrer im Alter von 6 bis 9 Jahren unterwegs. Das entspricht Jahrgang 2012 bis 2009. Gefahren wird auf Motorrädern bis 50 ccm mit Automatikgetriebe ohne manuelle Kupplung. Ein Lauf dauert 7 Minuten plus 1 Runde.

Der Fahrer des MSC Gerstetten in dieser Klasse ist Jeremy Seibert. Er ist sechs Jahre alt und fährt auf einer 50 ccm KTM. Gerstetten wäre Jeremys erstes Rennen überhaupt. „Er darf ganz spontan entscheiden, ob er mitfahren möchte oder nicht“, sagt seine Mutter. Auf die Frage, wie er zum Motocross gekommen ist, antwortet er schüchtern: „Vom Papa.“

Elena Turi tritt in Klasse 2 an.
Elena Turi tritt in Klasse 2 an. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 2 / Schüler B

In Klasse 2 sind Fahrer im Alter von 8 bis 12 Jahren unterwegs. Das entspricht Jahrgang 2010 bis 2006. Sie fahren auf Motorrädern über 50 ccm bis 65 ccm mit Schalt- oder Automatikgetriebe. Ein Lauf dauert 10 Minuten plus 1 Runde.

Hier geht Elena Turi für den MSC Gerstetten ans Startgatter. Sie ist zehn Jahre alt und fährt eine 65 ccm KTM. Elena fährt seit März in dieser Klasse mit, zuvor war sie in Klasse 1 unterwegs. „Ans Schalten hab’ ich mich langsam gewöhnt und es läuft gut“, erzählt sie. Weil sie noch nicht so lange dabei ist, hat sie sich fürs Rennen ein bescheidenes Ziel gesetzt: „Zwölfte wäre gut.“

Taylan Ilbars startet in Klasse 3.
Taylan Ilbars startet in Klasse 3. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 3 / Jugend A

In Klasse 3 machen Fahrer im Alter von 10 bis 13 Jahren die Strecke unsicher. Das entspricht Jahrgang 2008 bis 2005. Sie sind auf Motorrädern über 65 ccm bis 85 ccm 2-Takt unterwegs. Ein Lauf dauert 12 Minuten plus 1 Runde.

In dieser Wertung will der 13-jährige Taylan Ilbars sein Können unter Beweis stellen. Er fährt eine 85 ccm KTM. Seit er vier Jahre alt ist, fährt Taylan Motocross. „Mein Vater ist auch mal gefahren – das ist aber schon ziemlich lang her – und mein Bruder fährt auch.“ Beim Rennen will er unter die Top 5 kommen.

In Klasse 4 geht Luca Beiermeister an den Start.
In Klasse 4 geht Luca Beiermeister an den Start. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 4 / Jugend B

Die Klasse 4 bestreiten Fahrer im Alter von 14 bis 16 Jahren, was Jahrgang 2004 bis 2002 entspricht. Sie heizen mit Motorrädern über 65 ccm bis 85 ccm 2-Takt über die Strecke. Dabei dauert ein Lauf 15 Minuten plus 1 Runde.

In dieser Klasse geht Luca Beiermeister für den MSC Gerstetten an den Start. Er ist 14 Jahre alt und auf einer 85 ccm KTM unterwegs. Luca fährt seit über zehn Jahren Motocross: „Mit drei bin ich schon immer bei uns daheim im Garten rumgefahren.“ Im Rennen will er unter die Top 5. Außerdem hat er sich für die Crossfinals im September in Hamburg qualifiziert – ein ver­bands- und se­ri­en­über­grei­fen­des Event und eines der Highlights der Ama­teur-Mo­to­cross-Sze­ne in Deutschland.

Simon Mäder will in Klasse 5 vorne mitfahren.
Simon Mäder will in Klasse 5 vorne mitfahren. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 5 / Junioren

In Klasse 5 starten Fahrer im Alter von 14 bis 21 Jahren, sprich Jahrgang 2004 bis 1997. Die Motorräder müssen 100 ccm bis 125 ccm 2-Takt haben. Ein Lauf dauert 20 Minuten plus 1 Runde.

Hier vertritt Simon Mäder den MSC Gerstetten. Der 14-Jährige geht mit einer 125 ccm KTM auf die Strecke. Simons Vater war immer auf den Motocross-Rennen in Gerstetten unterwegs. „Dann bin ich halt mal mitgegangen und dachte: geil, das will ich auch mal testen“, erklärt er. Mittlerweile fährt er im achten Jahr. Fürs Rennen wünscht er sich eine Top-10-Platzierung.

In Klasse 6 geht Enis Ilbars ans Startgatter.
In Klasse 6 geht Enis Ilbars ans Startgatter. © Foto: Sabrina Balzer

Klasse 6 / Open

Diese Klasse ist offen für alle Fahrer mit Motorrädern über 100 ccm bis 650 ccm 2- oder 4-Takt.

In Klasse 6 ist der 17-jährige Enis Ilbars für den MSC Gerstetten unterwegs. Er fährt eine 450 ccm Kawasaki. Genau wie sein Bruder Taylan ist Enis durch seinen Vater zum Motocross gekommen. Mit fünf Jahren hat er angefangen. „Eigentlich fahre ich keine Rennen mehr. Das ist mir zu stressig, jedes Wochenende woanders zu sein. Aber auf der Heimstrecke mach’ ich mal wieder ’ne Ausnahme“, so der 17-Jährige. Spaß haben und mal schauen, wo man landet – das ist seine Devise.

Der Zeitplan

Samstag, 4. August

13.00 Uhr: 1. Lauf Junioren

13.30 Uhr: 1. Lauf Jugend B

13.55 Uhr: 1. Lauf Jugend A

14.20 Uhr: 1. Lauf Schüler B

14.40 Uhr: 1. Lauf Schüler A

15.15 Uhr: 2. Lauf Junioren

15.45 Uhr: 2. Lauf Jugend B

16.10 Uhr: 2. Lauf Jugend A

16.35 Uhr: 2. Lauf Schüler B

16.55 Uhr: 2. Lauf Schüler A

Sonntag, 5. August

12.30 Uhr: 1. Lauf BW-Pokal, HF A

13.00 Uhr: 1. Lauf BW-Pokal, HF B

13.35 Uhr: 1. Lauf DM MX

14.20 Uhr: 1. Lauf DM Seitenwagen

15.15 Uhr: 2. Lauf BW-Pokal

16.00 Uhr: 2. Lauf DM MX

16.45 Uhr: 2. Lauf DM Seitenwagen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel