Mergelstetten Mergelstetter Kunstradfahrer holen fünf Titel

Gut in Szene setzen konnten sich bei den Kreismeisterschaften der Kunstradfahrer in Mergelstetten die Starter des gastgebenden Vereins. So gewann Philipp Jehle vom SVM (Foto) den Titel bei den Schülern B.
Gut in Szene setzen konnten sich bei den Kreismeisterschaften der Kunstradfahrer in Mergelstetten die Starter des gastgebenden Vereins. So gewann Philipp Jehle vom SVM (Foto) den Titel bei den Schülern B. © Foto: Sabrina Balzer
Mergelstetten / HZ 14.03.2018
In Mergelstetten ermittelten die Schüler ihre Kreismeister, kämpften darüber hinaus um die Qualifikation zu den württembergischen Meisterschaften und um den Gerhard-Bauer-Wanderpokal.

Die Radsportabteilung des SV Mergelstetten richtete in der Sport- und Festhalle die Kreismeisterschaften im Kunstradfahren aus. Mit 31 Startern aus sechs verschiedenen Vereinen der Kreise Ostalb und Heidenheim war die Anzahl der Starter im Vergleich zum vergangen Jahr geringer, dennoch konnten sich die Ausrichter über ein großes Interesse an der Veranstaltung und über viele Besucher freuen.

An den Start gingen Teilnehmer aus insgesamt fünf Disziplinen des Hallenradsportes, die in vier verschiedenen Altersklassen um den Kreismeistertitel, die Qualifikation zur württembergischen Meisterschaft und um den Gerhard-Bauer-Wanderpokal kämpften, der eine Besonderheit der Mergelstetter Wettkämpfe darstellt.

Für den SV Mergelstetten traten sechs Sportlerinnen und Sportler der Radsportabteilung den Wettkampf an. Sie präsentierten sich im ersten Wettkampf der Saison bereits mit sehr guten Leistungen und gewannen insgesamt fünf Meistertitel.

Neue Kür vorgestellt

Kreismeisterin 2018 im Einer-Kunstfahren der Schülerinnen D wurde Dascha Stab (SVM) mit 18,73 ausgefahrenen Punkten. Im Einer- Kunstfahren der Schülerinnen C präsentierte Lilly Gühring (SVM) sicher ihr mit neuen Übungen ausgestattetes Programm und erreichte den ersten Platz und die Qualifikation zur württembergischen Meisterschaft mit 51,60 ausgefahrenen Punkten. Im Einer-Kunstfahren der Schülerinnen B fuhr auch Angelique Pabianczyk (SVM) mit ihrer neuen Wettkampfkür und 50,49 ausgefahrenen Punkten souverän auf den ersten Platz; sie erreichte ebenfalls die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften.

Vizemeisterin wurde Frederike Weigand mit 16,46 ausgefahrenen Punkten. Sie vertrat mit ihrer Teilnahme an den Meisterschaften den RSV Nattheim. In der gleichen Altersklasse, im Einer-Kunstfahren der Schüler, gewann Philipp Jehle (SVM) mit 32,09 ausgefahrenen Punkten den Titel.

Jana Reuter (SVM) siegte in der nächsthöheren Altersklasse im Einer-Kunstfahren der Schülerinnen A. Auch sie überzeugte mit einem ausgebauten Programm und erreichte mit 56,15 ausgefahrenen Punkten die Qualifikation zu den württembergischen Meisterschaften. Ihre Vereinskameradin Laura Widmann zeigte zum ersten Mal bei Wettkämpfen ihr Können und fuhr mit 30,43 ausgefahrenen Punkten auf den zweiten Platz.

Der Kampf um den Gerhard-Bauer-Wanderpokal für den prozentual geringsten Abzug zur aufgestellten Punktezahl war in diesem Jahr sehr eng. Der Unterschied zwischen den ersten drei Platzierungen lag nur im Zehntelbereich. Gewinnerin des Wanderpokales ist Lea Mühlberger vom RV Ebnat mit 98,60 Prozent ausgefahrenen Punkten.

Damit verpassten die Mergelstetter den Pokal ganz knapp. Angelique Pabianczyk (98,42 Prozent) und Lilly Gühring (98,29) vom SVM folgten mit den Platzierungen zwei und drei mit ebenfalls guten Ergebnissen.

Als nächster Wettkampf im Kunstradfahren in der Altersklasse der Schüler werden die Bezirksmeisterschaften der Bezirke Ostalb und Donau am 14. April in Aalen-Ebnat stattfinden. Dort erhalten die Wettkämpfer noch einmal die Chance, sich für die württembergischen Meisterschaften zu qualifizieren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel