Heidenheim / Lis Fautsch In Top-Form präsentierte sich der Heidenheimer Fechtnachwuchs beim Ranglistenturnier Baden Nord- Württemberg.

Im Herrendegen konnte man in vier der fünf ausgetragenen Altersklassen den Turniersieg erringen.

Im jüngsten Schülerjahrgang 2009 sicherte sich Eilert Kummer die Goldmedaille. Er schlug seinen Vereinskameraden Julian Saur im Finale mit 10:5. Rainald Kummer sicherte sich die Bronzemedaille.

Im Jahrgang 2008 schafften es Noah Kreß und Istvan Schuller jeweils auf Platz drei. Kreß musste sich im Halbfinale gegen den späteren Sieger Levi Deng aus Frankfurt 9:10 geschlagen geben.

Dreimal auf Platz eins

Beim Jahrgang 2007 war Cornelius Köpf unbesiegbar. Im Halbfinale schlug er HSBler Paul Reich 10:2 und im Finale setzte er sich gegen Louis Noe aus Tauberbischofsheim mit 10:8 durch. Im jüngeren Jahrgang der B-Jugend sorgte Tim Jurtschak für die Goldmedaille. Er schlug im Finale Lukas Weber vom FC Hardheim-Höpfingen 10:6. Im älteren Jahrgang setzte sich Matthew Bülau durch, der ein sehr starkes Final-Gefecht gegen den Ungarn Farkas Bulcsu zeigte. Horant Kummer schaffte es auf Rang drei.

„Wir können sehr zufrieden mit unseren Jungs sein. Beim Jahrgang 2009 dominieren nun die drei Fechter Rainald und Eilert Kummer und Julian Saur die württembergische Rangliste. Auch in der B-Jugend zeigen wir in Württemberg Dominanz. Matthew Bülau ist nun die Nummer eins der Rangliste und Horant Kummer wird auf Platz drei vorrücken“, meinte Trainer Wilhelm Ewert.

Auch Damen erfolgreich

Im Damendegen sorgte Maria Herz beim jüngsten Schülerjahrgang 2009 für Gold, sie schlug im Halbfinale Vereinskollegin Anna Sünderhauf 10:8 und setzte sich im Finale gegen Kim Schmutz vom SSV Ulm mit 10:5 durch. Beim Jahrgang 2008 erreicht Katie Busch das Podest. Sie musste im Halbfinale eine knappe 9:10-Niederlage gegen Nina Peter aus Heidelberg hinnehmen.

Beim ältesten Schülerjahrgang sorgte Lisa-Marie für die Bronzemedaille. Sie verlor im Halbfinale gegen die Offenbacherin Matilda Kunisch 2:10. Im jüngsten B-Jugend Jahrgang wurde Franziska Eichhorn Dritte. Sie verlor im Halbfinale 2:10 gegen Eva Steffens aus Bensheim.