Baseball Machen die Heideköpfe nun den Sack zu?

Machen die Heideköpfe – hier erreicht Johannes Krumm rechtzeitig die Homeplate – am Wochenende bereits den Halbfinaleinzug klar? Dazu müssten zwei Siege gegen München-Haar her.
Machen die Heideköpfe – hier erreicht Johannes Krumm rechtzeitig die Homeplate – am Wochenende bereits den Halbfinaleinzug klar? Dazu müssten zwei Siege gegen München-Haar her. © Foto: Kalle Linkert
Heidenheim / Thomas Jentscher 11.08.2018
Die Heidenheimer können nach den beiden Spielen gegen die Haar Disciples am Samstag und Sonntag vielleicht schon das Halbfinale buchen.

Am dritten Spieltag der Zwischenrunde müssen sich die Heidenheimer Baseballer mit den Disciples aus München-Haar auseinandersetzen. Am Samstag wird in der bayrischen Landeshauptstadt gespielt, am Sonntag (Beginn jeweils 14 Uhr) treffen sich die Teams im Heideköpfe-Ballpark wieder.

Mit den „Jünger“ aus dem Münchner Osten haben die HSBler noch eine Rechnung offen. In der „Regular Season“ gingen drei von vier Spielen – wenn auch hauchdünn – verloren. Aktuell ist Haar das einzige Team, gegen das die Heideköpfe eine negative Bilanz haben.

Heidenheim ohne Giraud

„Die sind jetzt fällig“, meint Heideköpfe-Trainer Klaus Eckle, der von seiner Mannschaft eine konzentrierte Leistung und zwei Siege erwartet. Wenn dies gelingt, könnten die Heidenheimer den Rest der Play-off-Runde beruhigt angehen. Eckle muss auf seinen jungen Werfer Marcel Giraud verzichten, ansonsten sind alle Mann an Bord.

Bei Haar hat sich dagegen Ausnahme-Werfer Michael Click wegen eines Profivertrages in den USA verabschiedet, auch der spanische Shortstop Miguel Pineiro stand im ersten Spiel der Zwischenrunde nicht zur Verfügung. Prompt kassierten die Disciples, die als Tabellenzweiter in die Zwischenrunde gegangen waren, bisher vier Niederlagen und rutschen auf Rang drei ab. Aufgeben haben sich die Münchner bei nur zwei Siegen Rückstand auf Regensburg aber sicher noch nicht, zuletzt hielten sie sich in Mainz auch recht gut.

Rang eins winkt auch

Mit dem Tschechen Jan Tomek und dem deutschen Nationalspieler Lukas Steinlein haben die Haar Disciples noch zwei starke Werfer, auch Kevin Trisl soll wohl wieder für die Disciples auflaufen. Dahinter kommt allerdings nicht mehr viel.

Sollten die Heideköpfe an ihre guten Offensivleistungen anknüpfen können, sind zwei Siege möglich. Damit wäre auch der Einzug ins Halbfinale bereits perfekt, da Haar und Mainz nicht mehr an den Heidenheimern vorbei ziehen könnten. Und wenn Regensburg gleichzeitig beide Spiele gegen Mainz verliert, wäre sogar schon Rang eins sicher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel