Heidenheim / pm Einen schönen Erfolg erzielte Linus Alexander vom Schachklub Heidenheim bei der Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft in Aalen.

In der Altersgruppe U 12 belegte er hinter dem Topfavoriten Simon Jaworski von der SG Schwäbisch Gmünd, der in der Wertungszahl mehr als 500 Punkte vor ihm rangiert und mit fünf Siegen in fünf Partien das Turnier souverän gewann, den zweiten Platz. Damit erreichte der Heidenheimer die Qualifikation für die württembergische Jugend-Einzelmeisterschaft. Mit dieser Leistung verbesserte er zudem seine Wertungszahl um 142 Punkte.

Im Verein hat Linus Alexander zurzeit einen Stammplatz in der vierten Mannschaft in der A-Klasse, aber er spielte in dieser Saison bereits erfolgreich als Ersatzspieler in der dritten Mannschaft in der Kreisklasse. Hier wird er in der kommenden Saison seinen Stammplatz haben.

Neben Linus Alexander war der Schachklub Heidenheim in diesem Jahr nur noch mit Nikita Kiselov bei der Bezirksjugend-Meisterschaft vertreten. Er erreichte in der Altersstufe U 18 den fünften Platz, konnte damit aber ebenfalls seine Wertungszahl (um 21 Punkte) verbessern.