Bolheim / Thomas Braunger Verbandsligist SV Bolheim verbucht in Schmiden seinen ersten Saisonsieg.

Die Bolheimer Verbandsligaturner konnten ihren ersten Saisonsieg in Schmiden mit 42:29 Score-Punkten feiern. Dabei blieb es bis zum letzten Gerät sehr spannend.

Am Boden gingen die Bolheimer mit 10:3 Scores in Führung. Wieder einmal überzeugte Johannes Kastler mit starken 14,40 Punkten und fünf Scores. Leon Bausch holte mit 12,95 Punkten Bolheims zweitbeste Wertung, musste aber drei Scores an seinen Duellgegner abgeben. Nikolai Brosch konnte indessen mit 12,10 Punkten vier Scores gegen einen schwächeren Turner einheimsen. Moritz Kastler freute sich über seinen ersten Duellsieg mit 10,90 Punkten und einen Score.

Wende am Pauschenpferd

Beim Pauschenpferd wendete sich dann das Blatt. Die Schmidener nutzten größere Patzer der Bolheimer zum 13:3-Gerätesieg. Timo Hild begann gut (11,05 Punkte, 3 Scores). Johannes Kastler musste eine Übungsunterbrechung und einen Sturz vom Gerät in Kauf nehmen, kam nur auf 7,10 Punkte und verlor fünf Scores. Leon Bausch (11,05) verlor gegen den zweitbesten Pauschenpferdturner drei Scores. Beim letzten Duell musste Benjamin Wiedmann weitere zwei Patzer hinnehmen (7,00) und gab fünf Scores ab.

An den Ringen konnte Bolheim mit 6:5 Scores gewinnen. Johannes Kastler holte die Höchstwertung (12,75) und zwei Scores. Leon Bausch erturnte 11,70 Punkte und holte sogar vier Scores. Die schwierige Übung von Benjamin Wiedmann wurde etwas hart bewertet, sodass er nur auf 11,40 Punkte kam (ein Score an Schmiden). Ingo Hild (10,50) musste vier Scores abgeben. Die Bolheimer lagen bei Halbzeit mit 19:21 knapp zurück.

Nach dem Sprung gingen sie aber wieder in Führung. Leon Bausch gewann sein Duell mit vier Scores. Johannes Kastler turnte seinen Kasamatsu gestreckt souverän, kam auf sehr gute 13,30 Punkte und fünf Scores. Auch Benjamin Wiedmann mit seinem gehockten Tsukahara holte zwei Scores (11,05 Punkte). Timo Hild verlor das einzige Duell der Bolheimer mit fünf Scores (9,45 Punkte).

Entscheidung am Reck

Am Barren hielten die Bolheimer die Schmidener auf Distanz und gewannen auch dieses Gerät mit 5:3 Scores. Johannes Kastler (zwei Scores mit 12,20 Punkten) und Nikolai Brosch (drei Scores mit 12,10 Punkten) sorgten für die nötigen Duellsiege. Leon Bausch mit11,70 Punkte musste einen Score abgeben, Benjamin Wiedmann mit einem kleinem Fehler und 11,10 Punkten zwei Scores.

Am Reck konnte Ingo Hild eine Schwäche des Gegners ausnutzen und sein Duell mit vier Scores gewinnen (9,75 Punkte). Leon Bausch turnte eine Sicherheitsübung, kam zwar nur auf 9,95 Punkte, konnte aber ein Unentschieden erturnen. Johannes Kastler mit 12,30 Punkten gewann sein Duell mit einem Score und Nikolai Brosch brachte den Gesamtsieg mit dem Duellsieg mit zwei Scores (12,40 Punkte) in den sicheren Hafen.

Bei der KTV Oberschwaben haben die Bolheimer am nächsten Wochenende eine weitere gute Chance auf einen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.