Schach Klassenerhalt, Wiederaufstieg und Meister

Sontheim / HZ 22.07.2018
Auch ohne erste Mannschaft lief die vergangene Spielsaison für den Sontheimer Verein sportlich gut.

Sontheim/Brenz. Spielleiter Sören Pürckhauer erinnerte an die vergangene Spielsaison. Nach dem Abstieg aus der Oberliga (der dritten Liga nach den Schach-Bundesligen) und dem Abgang zahlreicher sehr guter Spieler vor Beginn der Saison 2017/2018 hatte man kurzfristig die erste Mannschaft zurückziehen müssen. Aber die zweite Mannschaft erwies sich in der Verbandsliga Nord als neue Spitzenmannschaft des Vereins und schaffte den sofortigen Wiederaufstieg in die Oberliga Württemberg. Die dritte Mannschaft hielt sich mit Rang vier in der Landesliga, die Vierte schaffte im Endspurt der Bezirksliga Ostalb als deren Meister den Aufstieg in die Landesliga. Sontheims Fünfter gelang der Klassenerhalt in der Bezirksstaffel Ost und die Sechste wurde Kreisklassenmeister und Aufsteiger in die Bezirksstaffel Ost.

Allerdings machen auch dieses Jahr berufliche und studienbedingte Ortswechsel bei den Spielern Probleme. Dennoch präsentierte Pürckhauer mit dem kaum veränderten Aufsteigerteam eine Mannschaft, für die der anvisierte Klassenerhalt in der Oberliga erreichbar sein kann.

Vereinsturnier und Vereinspokalturnier sollen in gewohnter Weise ausgetragen werden. Für den künftigen Trainingsbetrieb sind nebst den bewährten Übungsleitern auch externe Kräfte vorgesehen. Das dreiköpfige vereinsinterne Schiedsgericht mit Theo Hartmann, Günter Nieß und Holger Walliser wurde einstimmig wiedergewählt. pm

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel