Leichtathletik Julian Linse holt Silber mit dem Hammer

Leichtathletik / HZ 20.06.2018
Kreisvertreter überzeugen bei der Landesmeisterschaft in Ulm.

Die Leichtathletik-Jugend U 18 trug in diesem Jahr ihre baden-württembergische Meisterschaft im Donaustadion in Ulm aus. Dabei wurden von den Kreisathleten Medaillen, Bestleistungen und Normen für die deutsche Meisterschaft erreicht.

Julian Linse vom SV Dischingen holte sich mit ausgezeichneten 51,22 m in einem sehr gut besetzten Feld die Vizemeisterschaft im Hammerwurf und sorgte für das beste Ergebnis der Kreisathleten.

Malte Kolb von der LG Brenztal überraschte bei seinem ersten Auftritt über 1500 m in der Altersklasse U 18 gleich mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Bei schwülem Wetter ging rund 600 m vor dem Ziel an der Spitze die Post ab. Mit einer Zeit von 4:28,15 min belegte Kolb den guten dritten Rang.

Über die 200-m-Distanz kam HSB-Athletin Fenja Buchgraber mit 27,42 sec nahe an ihre Bestzeit heran und erreichte Rang sechs im Vorlauf. Zudem war sie in der 4×100-m-Staffel der LG Staufen im Einsatz.

DM-Norm bestätigt

Das Quartett mit Fenja Buchgraber, Frederika Baier, Leonie Schubert und Janice Hüll verpasste das Podest nur knapp, bestätigte aber in 49,95 sec die Norm für die deutschen Meisterschaften.

Zudem lieferten die vier Sprinterinnen trotz eines unverschuldeten Wechselfehlers eine neue Saisonbestzeit ab.

HSB-Mehrkämpfer Stephan Blickle erreichte zwei Top-Ten-Platzierungen. Er war der einzige Kreisvertreter im Weitsprung. Mit für ihn ausgezeichneten 6,46 m wurde er Vierter und verpasste das Siegertreppchen nur knapp. Blickle trat zudem im Kugelstoßen an und wurde mit 14,11 m Sechster. Sein Teamkamerad Jonas Wilhelmstätter kam mit 11,14 m auf Rang elf.

Die Ergebnisse werden durch das Staffelquartett über die 4×100-m-Distanz komplettiert. Lukas Bader, Julian Abele, Tobias Schroth und Stefan Blickle liefen mit 44,95 sec eine neue Bestzeit und wurden Fünfte. Durch einen Wechselfehler wurde jedoch das Ziel der DM-Norm verpasst.

Maike Alt von der LG Brenztal erreichte über 800 m in 2:25,35 min einen guten achten Platz. Trainer Martin Alt war entsprechend zufrieden, konnte Maike doch die im Training erreichten Leistungen abrufen.

Chiara Elsholz schlug sich in ihrem ersten großen Wettkampf tapfer und wurde in 13:10,59 min über 3000 m Siebte. Teamkollege Tim Zimmermann landete in seinem Vorlauf über die 200 m in 24,50 sec auf Rang sechs.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel