Leichtathletik Jonas Wilhelmstätter trumpft in Gmünd auf

Hatten allen Grund zur Freude: Stephan Blickle (links) und Jonas Wilhelmstätter (Mitte) bei der Siegerehrung in Gmünd.
Hatten allen Grund zur Freude: Stephan Blickle (links) und Jonas Wilhelmstätter (Mitte) bei der Siegerehrung in Gmünd. © Foto: Uli Blickle
av 24.02.2016
Nach der Regional-Einzelmeisterschaft wurden in der Gmünder Großsporthalle auch die Wettkämpfe der Mehrkämpfer ausgetragen. Jonas Wilhelmstätter (HSB/LG Staufen) siegte im Vierkampf und holte den Pokal für die Tagesbestleistung.

In der Altersklasse M 15 war Wilhelmstätter über 50 m schnellster Sprinter (6,74 Sekunden) und bester Hochspringer (1,60 m), auch im Kugelstoßen kam keiner an dem Heidenheimer Leichtathleten vorbei. In dieser Disziplin sicherte er sich sogar mit einer Steigerung von über einem Meter eine neue Bestleistung. Am Ende holte Wilhelmstätter mit 2155 Punkten den Regionalmeistertitel und den Pokal für die Tagesbestleistung.

Direkt hinter ihm landete sein Vereinskamerad Stephan Blickle mit 2077 Punkten. Auch er war mit 6,83 sec einer der schnellsten Sprinter und lief eine neue persönliche Bestzeit, mit 1,48 m im Hochsprung konnte der Regionalmeister seine Leistung nicht ganz abrufen. Dafür sprang keiner weiter als er, auch im Kugelstoßen verbesserte er sich deutlich. Damit machte er den Doppelsieg der LG Staufen perfekt.

Vierter mit 1854 Punkten wurde Alexander Meynen (LG Brenztal) Er überzeugte vor allem mit 7,09 sec über die 50-Meter-Distanz und 1,48 m im Hochsprung. In der Teamwertung holte die LG Staufen mit Wilhelmstätter, Blickle und Reitlinger Gold.

In der M 13 wurde Nick Magenau (LG Brenztal) Fünfter mit 1475 Punkten. Übersprungene 1,32 m im Hochsprung war dabei ein gutes Ergebnis. Vereinskamerad Nick Willing erkämpfte sich Platz sechs mit 1404 Punkten. Janik Hermann (TSG Schnaitheim) belegte nach gutem Wettkampf mit 1372 Punkten Platz acht. HSB-Mehrkämpfer Philipp Zimmermann kam mit 1298 Punkten auf Rang elf, die beiden LG-Brenztal-Mehrkämpfer Julian Haschka (1288) und Lutz Eberhardt (1244) erreichten Platz zwölf und 13. Für Bronze in der Mannschaftswertung reichte es für die LG Brenztal in der Besetzung Magenau, Willing, Haschka.

In der Altersklasse der Zwölfjährigen sicherte sich Max Reiher von der TSG Schnaitheim Platz sechs mit 1.130 Punkten. Seine 1,40 m im Hochsprung waren dabei das herausragende Ergebnis. LG-Brenztal-Mehrkämpfer Dennis Weigel wurde 13. (1010).

Im Vierkampf der weiblichen Jugend war Barbara Lohrum (LG Brenztal) einzige Kreisvertreterin in der W 15. Sie erzielte 1594 Punkte, was Rang acht bedeutete. Ihre Vereinskollegin Sarah Briel kam in der W 14 auf den zehnten Platz (1554 Punkte). Die Brenztälerinnen Kathrin Maurer, Janice Hüll und Stephanie Rentschler waren bei den 13-jährigen am Start. Kathrin Maurer wurde Siebte/1585 Punkte. Janice Hüll wurde Elfte/1488 Punkte, Stephanie Rentschler 19./1082 auf Platz 19. In der Mannschaftswertung wurden die drei Mehrkämpferinnen mit 4405 Punkten Fünfte.