Basketball HSB II verliert gegen Spitzenteam 51:92

Heidenheim / Klaus Ramme 26.01.2015
Aufsteiger HSB II musste sich in der Bezirksliga dem Spitzenteam Wendlingen deutlich 51:92 geschlagen geben. Die Gäste aus dem Landkreis Esslingen waren den Hausherren insbesondere im Angriff klar überlegen. Dennoch war bei den Heidenheimern von Frust keine Spur.
Zwar starteten die Hausherren mit einem Dreier von Adrian Frey in die Partie, doch im Anschluss schüttelten die Gäste die heimische Defense immer wieder gehörig durch. Die Heidenheimer konnten nur mittels vieler Fouls in der eigenen Zone ihre Kontrahenten am frühzeitigen Davonziehen hindern. So reichte es noch zu einem 9:16 nach zehn Minuten.

Zu Beginn des zweiten Quartiers wurden die Hausherren noch stärker unter Druck gesetzt. Angriffe, die aus der eigenen Zone starteten, endeten oftmals schon an der Mittellinie. Wendlingen agierte hart am Mann und zwang die Gastgeber immer wieder zu Fehlpässen und sogar Ballverlusten. Zum Seitenwechsel lagen die Heidenheimer bereits mit 15 Punkten hinten (19:36), obwohl sie permanent und beherzt angriffen.

In der Defense aber stand der HSB II auf fast verlorenem Posten. Den Gästen an Schnelligkeit klar unterlegen, mussten sich die Hausherren fast ständig über zahlreiche gegnerische Korbtreffer ärgern. Zudem traf Wendlingen oft aus der Distanz.

Eingangs des vierten Quarters war die Vorentscheidung gefallender HSB II steuerte einer deftigen Niederlage entgegen. Zur Ehrenrettung der Hausherren aber sprach deren deutlicher Kampfeswille. Das Team von Trainer Sevki Dogan setze alles daran, den Abstand möglichst gering zu halten.

Insbesondere Adrian Frey und Björn Branicki erfreuten die knapp 50 Zuschauer mit aggressiven Ausflügen zum Wendlinger Korb und cleveren Spielzügen, die zu lautstarkem Beifall führten. Der Leistungsunterschied war indes zu groß. Als die Schluss-Sirene ertönte, offenbarte die Anzeigetafel eine klare 51:92-Heimniederlage.

HSB II: Dogan (1), Cvijanovic, Branicki (5/1 Dreier), Zimmermann, Fradier (2), Schmude (3), Peppas (8/1), Frey (23/4), Engelhart (7), Below,  Kopi (2)
Freiwurfquote: 46 %