Torun / Lis Fautsch Lea Mayer vom HSB belegte bei der Weltmeisterschaft der Junioren nur den 61. Platz.

Bei der Nachwuchsweltmeisterschaften im polnischen Torun erreichen die HSB-Degenfechterinnen Lea Mayer bei den Junioren und Giulia Albrecht bei den Kadetten die Top 64. Mayer schaffte nach drei Siegen und drei knappen Niederlagen zu 5:4 den Sprung in die Direktausscheidung. Nach einem Sieg gegen die Venezolanerin Betymul Posada mit 15:11, musste sie sich im 64er K. o. der Kadetten-Weltmeisterin Eszter Muhari aus Ungarn 11:15 geschlagen geben und sich im Endklassement mit Platz 61 begnügen.

Alexandra Zittel schaffte die Vorrunde ebenfalls mit drei Siegen und drei Niederlagen, verlor allerdings ihre erste Direktausscheidung gegen die Rumänin Alexandra Predescu 5:15 und erreicht Platz 96. Für das beste Resultat aus deutscher Sicht sorgte Lisa Maria Löhr aus Solingen mit Platz 40.

Giulia Albrecht meisterte die Runde bei den Kadetten mit vier Siegen und zwei Niederlagen. Nach einem Freilos im 128er K. o., verlor sie gegen die Estin Madli Palk 5:15 und belegte Platz 39 im Endergebnis. Die beste Deutsche wurde Lara Goldmann auf Platz 28.

Beim Teambewerb erkämpfte sich Deutschland in Besetzung Mayer, Zittel, Lisa Maria Löhr aus Solingen und Anja Händler aus Ditzingen Platz 14. Nach einem Auftaktsieg 45:25 gegen Chile verloren sie im Achtelfinale äußerst knapp gegen den späteren Weltmeister Frankreich 43:45. Lis Fautsch