Heidenheim / kats  Uhr
Die Spielerinnen gewannen gegen Esslingen mit einem starken 5:0.

Für die Hockeyspielerinnen der SG Aalen/Heidenheim ging es im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen den HC Esslingen. Aufgrund der hohen Temperaturen wurde das Spiel auf 9 Uhr morgens vorverlegt.

Mit einer stark aufgestellten Mannschaft und vier Auswechselspielern waren die Hockey-Spielerinnen der SG den Gegnerinnen von Anfang an überlegen. Schnell gingen die Heidenheimer Damen darum mit einem 1:0 von K. Simon in Führung. Doch viele Ecken konnten nicht in Treffer verwandelt werden, sodass man nicht sicher in Führung ging. Mit einem Stechertor konnte A. Honold vor der Halbzeit den Vorsprung noch auf ein 2:0 ausbauen.

Nach der Halbzeit gingen die Damen mit dem Vorsatz ins Spiel, dieses zu gewinnen, ohne ein Gegegntor zu kassieren. Darum wurde von Anfang an offensiv weitergespielt, sodass die Esslinger Damen wenig Luft zum Spielaufbau hatten. C. Wieland gelang es dann, mit einem Lupfer über die Esslinger Torfrau das 3:0 zu machen.

Doch daraufhin wurden die Damen unkonzentrierter, ließen lange Bälle der Esslinger durch die Mitte zu. Da Abwehr und Mittelfeld aber konzentriert arbeiteten, hatten die Esslinger Spielerinnen keine Chance auf einen Torschuss.

Gegen Ende drehten die Hockeyspielerinnen nochmal voll auf: Mit schnellen und genauen Passfolgen gelangte man oft in den gegnerischen Schusskreis und L. Herp schoss den Ball zum 4:0 ins rechte Eck im Tor der Gegner. A. Koch besiegelte den Sieg der Heidenheimer dann vollends: Nach einem schnellen Spielaufbau schoss sie den Ball mit der argentinischen Rückhand zum 5:0 unter die Latte.

Für die Hockeydamen war der 5:0-Sied gegen Esslingen ein großer Schritt in Richtung 1. Verbandsliga: Der Aufstieg rückte damit in den Bereich des möglichen und liegt nun in der Hand der Spielerinnen. Am 14. Juli steht das letzte Spiel in Heidenheim an, es geht gegen die 2. Mannschaft aus Bietigheim. Anne Hartmann