Böblingen / Lis Fautsch Die Heidenheimer Junioren Viktoria Hilbrig und Jakob Blum sind Landesmeister.

Nachdem Florian Maunz und Vanessa Riedmüller sich vor zwei Wochen bei den Aktiven zum Landesmeister Baden Nord/Württemberg kürten, zogen diese Woche die HSB-Junioren Jakob Blum und Viktoria Hilbrig nach. Unter 30 Teilnehmern zeigte Blum nach einer makellosen Vorrunde und einem Freilos im 32er K. o. starke Gefechte bis ins Finale. So schlug er im Viertelfinale seinen HSB-Kameraden Cedric Reiser 15:12. Im Halbfinale wartete ein weiterer Heidenheimer: Christian Mezes. Blum entschied auch dieses interne Duell mit 15:8 für sich. Im Finale stand er Gerrit von Laue gegenüber, der im Finale der Aktiven einige Zeit zuvor dem HSBler Florian Maunz unterlag. Wieder musste von Laue den Titel an einen Heidenheimer abgeben: Blum gewann 15:12. Christian Mezes holte Bronze, Cedric Reiser und Niklas Deißler erreichen das Finale der Besten acht.

Hilbrig siegt bei den Damen

Bei den Damen gingen 28 Teilnehmerinnen an den Start: Im Achtelfinale unterlag Franziska Mayr mit 8:15 Kerstin Greul aus Ditzingen. Neben Viktoria Hilbrig Lea und Mayer schafften es aber noch zwei weitere Heidenheimer ins Finale der Besten acht: Pauline Loh schlug Vereinskameradin Alexandra Zittel 15:12 und Giulia Albrecht setzte sich gegen die Schwester Alla Zittel 15:14 durch. Doch im Viertelfinale musste sich Albrecht gegen Greul 13:15 geschlagen geben, Loh unterlag der Tauberanerin Chantall Häussler 13:15 und Mayer zog gegen Lina Zerweck aus Tauberbischofsheim mit 12:14 den Kürzeren.

Einzig Viktoria Hilbrig konnte mit einem 15:7-Sieg gegen Anja Händler aus Ditzingen sich für das Halbfinale qualifizieren. Hier gewann sie gegen Häussler 15:10 und auch im Finale konnte sie sich gegen Greul 15:13 durchsetzen.

„Als ich gegen Thrum an Anfang hinten lag sagte ich mir: ‚Komm reiß dich jetzt mal zusammen‘“, sagte Hilbrig. „Gegen Anja Händler war es ein sehr emotionales Gefecht. Händler wurde anstatt von mir für die Juniorenweltmeisterschaft nominiert, da sie zum Ende der Saison bessere Resultate aufzeigen konnte und meine Leistung bei der Europameisterschaft zu schwach war. Deswegen wollte ich im direkten Vergleich zeigen, dass ich gewinnen kann und so war ich da sehr heiß auf den Sieg“, fügte Hilbrig an.

„Viktoria hat heute die Ehre des HSB gerettet. Sie hat sehr gute Gefechte bis ins Finale gezeigt und kann sehr zufrieden mit ihrem Auftreten heute sein“, sagte Landestrainer Hans-Jürgen Hauch.

In der Mannschaft konnte sich der HSB im Herrendegen die Bronzemedaille sichern. Jakob Blum, Christian Mezes, Cedric Reiser und Niklas Deißler verloren im Halbfinale äußerst knapp gegen Böblingen 45:44, setzten sich aber im Kampf um Bronze gegen Ditzingen mit 45:39 durch. Im Damendegen verzichtete der HSB auf einen Start in der Mannschaft. Lis Fautsch

Bei den Kadetten- und Juniorenweltmeisterschaften in Polen gehen vom HSB Giulia Albrecht, Alexandra Zittel und Lea Mayer an den Start. Am Mittwoch geht es für die drei nach Torun.