Heidenheim Highlanders bauen Siegesserie aus

Konnte seine Runningbacks beim Heimsieg gegen Backnang gut in Szene setzen: Daniel Wengert (am Ball), Quarterback der Ostalb Highlanders.
Konnte seine Runningbacks beim Heimsieg gegen Backnang gut in Szene setzen: Daniel Wengert (am Ball), Quarterback der Ostalb Highlanders. © Foto: Karlheinz Geiger
Heidenheim / Simon Wannenwetsch 05.07.2018
Die Schnaitheimer setzen sich gegen Backnang klar mit 31:0 durch.

Vor knapp 400 Zuschauern begann die Partie mit zwei Fehlwürfen. Zunächst konnte die Backnanger Verteidigung einen Pass von Highlanders-Quarterback Daniel Wengert abfangen, daraus aber keinen Profit schöpfen, weil in der Folge auch der Gäste-Spielmacher eine Interception warf. Highlanders-Verteidiger Andreas Martin nutzte dies aus und brachte mit einem Touchdown die Gastgeber 6:0 in Führung. Markus Fürst verwandelte anschließend den Extrakick erfolgreich zum 7:0.

Im weiteren Verlauf musste sich Backnang nach einem Quarterback-Sack von Julian Allinger und Patrick Rodriguez mit einem Befreiungskick vom Ballrecht trennen. Im Anschluss daran fand Schnaitheims Spielmacher Wengert mit einem schönen Pass Fabian Bück für knapp dreißig Yards Raumgewinn. Im darauf folgenden Spielzug glänzte die Offensive Line, die mit gutem Blocking den restlichen Weg von 25 Yards für Runningback Simon Winter zum nächsten Touchdown frei machte (14:0).

Nachdem die Backnanger Defensive weiter keine Figur machte, folgte auf gute Runs von Dirk Lucht der nächste Pass von Highlanders Quarterback Wengert auf Kai Schmid für gut 50 Yards Raumgewinn bis kurz vor die Backnanger Endzone. Schließlich erhöhte Runningback Tim Münkle auf 21:0. Noch vor der Halbzeitpause verwandelte Fürst einen Fieldgoal über 60 Yards zum 24:0.

Zu Wiederbeginn erwischten die Highlanders einen Start nach Maß und starteten mit einem Kickoff-Return von Simon Winter bis zur Mittellinie. Aus dieser Position konnte Spielmacher Wengert wieder mit einem Pass seinen Receiver Fabian Bück bedienen, der mit seinem Touchdown auf 31:0 erhöhte.

Im weiteren Spielverlauf wurde auf Schnaitheimer Seite viel rotiert, allerdings ließ auch die Konzentration etwas nach. Die Highlanders leisteten sich sogar zwei Interceptions, allerdings blieb es beim 31:0.

Der dritte Sieg in Serie war für die Ostalb Highlanders ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt, da sie nun nicht mehr direkt absteigen können. Am kommenden Sonntag sind die Schnaitheimer beim Tabellenführer Stuttgart Arrows zu Gast. (15 Uhr).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel