Baseball Heidenheim Heideköpfe sind Südmeister der Baseball-Bundesliga

Geht mit seinem Team als Meister der Südstaffel ins Halbfinale der deutschen Meisterschaft: Heideköpfe-Manager Klaus Eckle.
Geht mit seinem Team als Meister der Südstaffel ins Halbfinale der deutschen Meisterschaft: Heideköpfe-Manager Klaus Eckle. © Foto: Markus Brandhuber
Heidenheim / pm 20.08.2018
Heidenheim hat sich durch den Split gegen Mainz Tabellenplatz eins gesichert.

Die Heidenheim Heideköpfe gewannen das erste Spiel bei den Mainz Athletics mit 7:2 – damit ist der Mannschaft von Manager Klaus Eckle der erste Tabellenplatz der Bundesliga Süd nicht mehr zu nehmen. Dabei gingen die Heidenheimer im dritten Inning spektakulär nach einem 2-Run-Homerun von Jay Pecci in Führung. Noch im gleichen Durchgang setzte der Südmeister nach: weitere Basehits von Gary Owens, Mitch Nilsson und Simon Gühring erhöhten den Spielstand auf 3:0. Im folgenden Spielabschnitt erlief Catcher Sammy Tsopatalo auf einen weiten Schlag von Sascha Lutz das 4:0, ehe Mainz durch einen Solo-Homerun von Shane Salley auf 1:4 verkürzen konnte.

Durch zwei Runs im sechsten Inning (Philip Schulz per Home-Steal und Sascha Lutz nach Schlag von Gary Owens) bauten die Gäste ihre Führung vorentscheidend auf 6:1 aus. Für den letzten Run in diesem Spiel sorgte Simon Liedtke, der einen weiteren Fehler der Rheinhessen zum 7:2-Endstand nutzte. In der Offensive Heidenheimer überzeugten Simon Gühring mit vier und Gary Owens mit drei Hits; zudem gelang Jay Pecci neben seinem Homerun auch defensiv ein sehenswerter Spielzug als er mittels Hechtsprung einen hart geschlagenen Ball noch erreichte und diesen zum Double Play ans zweite Base warf.

Im zweiten Spiel unterlagen die Heideköpfe mit 5:11. Spielertrainer Max Boldt brachte die Hausherren im Auftaktinning per Solo-Homerun gegen Heideköpfe-Starter Clayton Freimuth in Führung, ehe die Heideköpfe im vierten Inning nach Hits von Lutz, Owens und Gühring ihrerseits mit 2:1 in Front gingen. Mainz gelang im Rückschlag das 3:2, ehe Heidenheim mittels Solo-Homerun von Philip Schulz wieder ausglich. Ein 3-Run-Homerun von Austin Gallagher zum 6:3 war das Highlight aus Mainzer Sicht im fünften Spielabschnitt. Mitch Nilsson konnte mit einem Solo-Homerun im 6. Inning nochmals auf 4:6 verkürzen, die Athletics punkteten aber munter weiter. Heidenheim: Lutz (LF, 4 aus 8), Schulz (SS/C, 1 aus 9, 1 Homerun), Pecci (3B/SS, 2 aus 8, 1 Homerun), Owens (CF, 4 aus 7), Nilsson (2B/RF, 3 aus 8, 1 Homerun), Gühring (1B/DH, 5 aus 9), Larry (RF, 0 aus 6), Glaser (1B/3B, 1 aus 4), Krumm (DH/PH, 0 aus 6), Liedtke (SS/2B/P, 0 aus 5), Tsopatalo (C/LF, 1 aus 5), Seyfried (RP), Freimuth (SP), Spann (RP), Torres (SP)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel