Heidenheim Heideköpfe: Jay Peccis letzte Spiele in Heidenheim

Ein bewegender Moment war die Auswechslung von Jay Pecci, der gestern seine letzten Spiele in Heidenheim bestritt.
Ein bewegender Moment war die Auswechslung von Jay Pecci, der gestern seine letzten Spiele in Heidenheim bestritt. © Foto: Kalle Linkert
Heidenheim / Thomas Jentscher 08.10.2018
Nach sechs erfolgreichen Spielzeiten wird der Amerikaner in seine Heimat zurückkehren.

Als Heideköpfe-Coach Klaus Eckle kurz vor Ende der gestrigen Partie seinen 3rd-Baseman Jay Pecci vom Feld nahm, wurde es sehr emotional im Ballpark. Nach sechs ungeheuer erfolgreichen Spielzeiten wird der Amerikaner in seine Heimat zurückkehren, strebt dort eine Karriere als Trainer an.

„Es war eine großartige Zeit, ich habe mich hier immer wohl gefühlt“, sagte der 42-Jährige, der seine Karriere schon öfters beenden wollte, aber in diesem Jahr nochmals mit großartigen Leistungen verblüffte. Mit den Heideköpfen wurde er bisher zweimal deutscher Meister und einmal Vizemeister – aber nicht nur das. „Ich habe hier meine Frau kennengelernt, mein Sohn wurde hier geboren und ich habe viele gute Freunde gewonnen – Heidenheim ist eine meiner Heimaten geworden“, betont Pecci, der um seinen Abschied nicht viele Worte machen will. „Wichtig ist nur, dass wir jetzt nochmals die Meisterschaft holen.“

Nach dem kommenden Wochenende fliegt er mit Frau und Kind in die USA, will im Collage-Baseball als Trainer Fuß fassen. Das ein oder andere Mal wird man ihn aber sicher wieder in Heidenheim sehen, das hat Pecci schon versprochen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel