Motocross Schwere Bediengungen beim Classic-Motocross

Auf dem Weg zum Gesamtsieg: Harald Ott.
Auf dem Weg zum Gesamtsieg: Harald Ott. © Foto: Archiv/privat
Motocross / HZ 01.08.2018
Der vorletzte Lauf zum süddeutschen Classic-Motocross verlangte dem Sportler Harald Ott vom MSC Schnaitheim alles ab.

Beim vorletzten Lauf zum süddeutschen Classic-Motocross in Odenheim wurden die Laufdistanzen aufgrund der hohen Temperaturen von 15 Minuten plus eine Runde auf 12 Minuten plus eine Runde gekürzt. Dennoch kam auf Harald Ott vom MSC Schnaitheim Schwerstarbeit zu.

Vor dem ersten Lauf wurde die Strecke zu stark gewässert, sodass sie teilweise unter Wasser stand. Zudem wurde der Untergrund schmierig und dadurch gefährlich. Die Fahrer hatten mit diesen schwierigen Bedingungen, zum Teil war es sehr glatt, zu kämpfen.

Harald Ott hatte Schwierigkeiten nicht zu stürzen

Ott hatte nicht damit gerechnet und die falsche Bereifung auf seinem Motorrad. Seine aufgezogenen Hartbodenreifen, die er montiert hatte, bereiteten ihm große Mühe. Der Altmeister musste fast sein ganzes Können aufbieten, um nicht zu stürzen. Dennoch kam der Schnaitheimer auf seiner Yamaha YZ 465 als Erster durchs Ziel.

Damit baute Ott (325 Punkte) vor dem achten und damit letzten Rennen der Serie seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Stephan Jöst folgt mit 298 Punkten.

Der Endlauf findet in Eichenberg/Brand statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel