Frankenthal Harald Ott: Auf Platz eins folgt Motorschaden

Harald Ott
Harald Ott © Foto: Edgar Deibert
Frankenthal / hz 16.05.2018
Einen durchwachsenen Start legte Harald Ott (MSC Schnaitheim/Gerstetten) zum Auftakt der süddeutschen Classic Solo Meisterschaft hin.

Im ersten Rennen in Frankenthal kam der 50-Jährige optimal aus dem Startgatter und feierte am Ende einen ungefährdeten Start-und-Ziel-Sieg mit über elf Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Kurios: Das Rennen wurde versehentlich eine Runde zu spät abgewunken.

Auch im zweiten Lauf gewann Ott, der als Schnellstarter bekannt ist, den Start und duellierte sich bis Rennmitte mit Peter Amberger, einige Führungswechsel inklusive. In der letzten Runde, Ott lag an erster Stelle, machte der Motor an seiner Yamaha 465 (Zweitakter, 57 PS) seltsame Geräusche. Der Schnaitheimer reduzierte das Tempo, um die letzten Meter ins Ziel noch zu schaffen, das brachte aber nicht den erwünschten Erfolg. Etwa 700 Meter vor der Ziellinie blieb Ott mit seinem Motorrad liegen.

Der nächste Wertungslauf findet in drei Wochen in Hornberg statt, bis dahin soll das Motorrad wieder einwandfrei laufen.

In der Woche zuvor hatte Ott zudem im saarländischen Fischbach beide Wertungsläufe zur Classic Meisterschaft gewonnen.