Badminton Georg-Elser-Schule im Landesfinale

Das Badmintonteam der Georg-Elser-Schule marschierte mit drei 6:0-Siegen souverän ins Landesfinale: (von links) Justus Hammer, Karl Kraft, Alexander Struppe und Bernhard Erben.
Das Badmintonteam der Georg-Elser-Schule marschierte mit drei 6:0-Siegen souverän ins Landesfinale: (von links) Justus Hammer, Karl Kraft, Alexander Struppe und Bernhard Erben.
Kirchheim/Teck / 15.01.2014
Die Badminton-Mannschaft der Königsbronner Georg-Elser-Schule hat im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ souverän das Regierungspräsidiumsfinale gewonnen und sich damit als Oberschulamtsmeister fürs Landesfinale am 20. Februar in Altshausen qualifiziert.

In der Sporthalle des Schlossgymnasiums Kirchheim/Teck trafen sich die aus Vor- und Zwischenrunde qualifizierten Badminton-Schulmannschaften U 15 und U 18, um ihren Meister zu ermitteln. Für die Georg-Elser-Schule traten im Wettbewerb der Altersklasse U 15 Bernhard Erben, Karl Kraft, Alexander Struppe und Justus Hammer an.

Überlegen entschieden die vier ihre erste Begegnung gegen die Robert-Bosch-Realschule Giengen mit 6:0 für sich. Gespielt wurden jeweils zwei Doppel und vier Einzel auf zwei Gewinnsätze bis 21. Im zweiten Spiel wartete das in der ersten Runde ebenfalls siegreiche Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen. Nachdem wiederum beide Doppel gewonnen wurden, ließen die Königsbronner nichts mehr anbrennen und verbuchten ein weiteres 6:0.

Nicht zu stoppen

Auch die abschließende Runde gegen das Sindelfinger Gymnasium Herrieden zeigte einmal mehr, dass die jungen Königsbronner nicht zu stoppen waren. Vom betreuenden Lehrer Arthur Erben gut eingestellt, siegten Erben/Hammer im ersten Doppel und Kraft/Struppe im zweiten Doppel.

In einem Dreisatzkrimi (11:21/21:11/21:17) siegte Bernhard Erben im ersten Einzel gegen den starken Verbandsspieler Proffen. Diesen Schwung nahmen Karl Kraft, Alexander Struppe und Justus Hammer mit und so endete auch das dritte Spiel mit dem Ergebnis von 6:0.