Heidenheim / Michael Brendel Menschen mit und ohne Behinderung trainieren zusammen für den Heidenheimer Stadtlauf am 2. Juni.

In den vergangenen knapp zwei Jahrzehnten hat sich der Heidenheimer Sparkassen-Stadtlauf zu einem wahren Selbstläufer entwickelt. Die Zahl der Teilnehmer ist in dieser Zeit auf gut 3000 gestiegen, gleichzeitig bereiten sich immer mehr Sportler in Trainingsgruppen auf die Veranstaltung vor. Eine davon: „Laufend Neues erleben.“ Auch sie gibt es schon seit einiger Zeit, und doch ist diesmal etwas neu: Erstmals trainieren Menschen mit und ohne Behinderung zusammen für den Stadtlauf.

Zusammen die Laufschuhe schnüren

Die Idee stammt von Iris Mack. Und schnell wurde die kommunale Behindertenbeauftragte, die ihr Büro im Landratsamt hat, auf der Suche nach einem Mitstreiter fündig: Jürgen Käder, bei der TSG Schnaitheim Leiter der Abteilung Leichtathletik/Rasenkraftsport, war spontan mit im Boot und begeistert von der Idee, dass Gesunde und geistig, seelisch oder körperlich Behinderte gemeinsam die Laufschuhe schnüren sollen.

Ziel ist laut Mack, durch den Sport die körperliche Fitness und das Selbstwertgefühl zu verbessern. Das gemeinsame Training in einer inklusiven Gruppe soll dazu beitragen, Freundschaften zwischen Nichtbehinderten und Menschen mit Behinderungen zu fördern. Besonders angesprochen sind auch Schlaganfallpatienten.

Training auf dem Moldenberg

Der Ablauf orientiert sich an der bewährten Praxis von Übungsgruppen aus der Vergangenheit: Erfahrene Läufer und Trainer aus Reihen der TSG Schnaitheim treffen sich ab dem 23. März jeweils samstags um 15.30 Uhr mit den Hobbysportlern auf dem Moldenberg zu einem gemeinsamen Training.

Je nach Leistungsvermögen werden die Läufer in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Rolle spielt dabei, wer beim Stadtlauf am 2. Juni fünf Kilometer, zehn Kilometer oder sogar einen Halbmarathon schaffen möchte. Und weil das ohne Fleiß kaum möglich ist, stehen wöchentlich zusätzlich zwei persönliche Trainingseinheiten auf dem Plan. Wettkampferfahrung können die Teilnehmer beim Höhlenbärenlauf in Hürben am 6. April und beim Frühlingslauf der TSG Schnaitheim am 13. April sammeln.

Anmeldungen für die Trainingsgruppe sind bis Montag, 18. März, möglich bei Jürgen Käder unter Tel. 0174.6319767, E-Mail: jkaeder@gmx.de sowie unter http://tsg-leichtathletik-rasenkraftsport.heidenheim.com. Fragen beantwortet auch Iris Mack unter Tel. 07321.321-2464, E-Mail: I.Mack@landkreis-heidenheim.de