Steinweiler Fourcross-Serie: Lokalmatadore wollen Chance nutzen

Steinweiler ist am Samstag wieder Schauplatz einer Etappe im Rahmen der europäischen Fourcross-Serie. Am Start ist auch Lokalmatador Paul Bihlmayer (Foto), der bislang die U 17 dominierte und jetzt in der Eliteklasse startet.
Steinweiler ist am Samstag wieder Schauplatz einer Etappe im Rahmen der europäischen Fourcross-Serie. Am Start ist auch Lokalmatador Paul Bihlmayer (Foto), der bislang die U 17 dominierte und jetzt in der Eliteklasse startet. © Foto: Oliver Vogel
Steinweiler / hz 17.07.2018
Beim achten Lauf der europäischen Fourcross-Serie, der am Samstag in Steinweiler ausgetragen wird, sind Sprintkraft, Fahrtechnik und Mut gefordert. Spannung verspricht vor allem die Eliteklasse.

Nachdem am vergangenen Samstag in Nattheim der 1.Härtsfelder Mountainbike-Marathon über die Bühne gegangen war, steht nur eine Woche später im Kreis Heidenheim erneut ein hochkarätiges Mountainbike-Event im Fokus. „Dual-Eliminator“ heißt es am kommenden Samstag in Steinweiler. Das Bike-Team Steinweiler richtet zusammen mit dem dortigen Heimatverein den achten Lauf der European Fourcross-Serie aus.

Dabei gehen auch einige Fahrer aus den eigene Reihen mit durchaus guten Chancen auf die vorderen Plätze an den Start. Erik Mann aus Schnaitheim wird in der U11 versuchen, an das gute Resultat vom Rennen in Heidenheim anzuknüpfen, bei dem er mit Platz vier nur knapp am Podium vorbeifuhr.

Für Moritz Reinhardt ist eine Platzierung auf einem der vorderen Plätze gut möglich. Der Auernheimer wechselte in diesem Jahr von der U11 in die U13 und kann auch bei den größeren Jungs gut mithalten, hatte aber in den letzten Rennen immer wieder auch etwas Pech. Das Heimrennen wäre ein guter Zeitpunkt, um die Saison noch zu drehen.

Siegesserie soll weitergehen

Samuel Schoger aus Königsbronn dominiert in diesem Jahr die Kategorie U15. Aktuell ist er deutscher Meister und in jedem Rennen in diesem Jahr kam er auf Platz eins. Der Sieg in der Gesamtwertung ist ihm schon so gut wie sicher.

Spannend wird es in der Elite-Kategorie. Mit Robin Bregger kommt der Vorjahressieger und aktuelle Tabellenführer. Er trifft auf drei ganz schnelle Fahrer aus dem Bike-Team Steinweiler. Ingo Kaufmann hat mit Bregger noch eine Rechnung aus dem letzten Jahr zu begleichen. Im Moment läuft es gut für den Steinweiler: deutscher Meister, Dritter in der Pro-Tour und WM-Teilnahme. Allerdings ist er im Moment leicht verletzt.

Bestimmt möchten die beiden anderen Lokalmatadoren – Johannes Rauterberg und Paul Bihlmayr – ein Wörtchen bei der Siegerehrung mitreden. Rauterberg hielt sich den kompletten Winter als Bike-Guide auf Fuerteventura fit und zeigte beim Rennen in Reutlingen, dass er auf jeden Fall für eine Überraschung sorgen kann.

Elite-Neuling Bihlmayr dominierte noch im letzten Jahr die U17. In dieser Saison läuft es noch nicht so ganz nach seinen Vorstellungen. Doch zumindest in den Zeitqualifikationen konnte er seine Klasse schon unter Beweis stellen.

In Steinweiler steigt das achte von zwölf Rennen der Fourcross-Serie

Mit zwölf Rennen, die in Deutschland, der Schweiz, Italien und Tschechien ausgetragen werden, bildet die European Fourcross-Serie die größte Rennserie für Mountainbiker im Bereich Fourcross und Dual.

Steinweiler ist auch 2018 wieder Teil dieser Serie. Das Rennen findet am Samstag auf der Heimstrecke des amtierenden deutschen Meisters Ingo Kaufmann statt. Zusätzlich richtet der ortsansässige Heimatverein sein traditionelles Weilerfest aus.

Nach einer Zeitqualifikation geht es im Dual-Modus mit den Rennen los: Fahrer tritt gegen Fahrer an, der jeweilige Sieger ist eine Runde weiter bis zum großen Finale, in dem die Schnellsten des Tages aufeinandertreffen.

Viel Spannung versprechen die harten Kopf-an-Kopf-Rennen der Elite-Klasse. Hier werden sich die Top-Fahrer Deutschlands, der Schweiz und anderer europäischen Anrainerstaaten harte Fights liefern.

Los geht es am Samstag um 10 Uhr mit einem freien Training. Um 16.30 Uhr beginnen die Qualifikations-Wettkämpfe, gegen 18 Uhr starten dann die Finals. Der Eintritt ist frei. Wer selber an den Start gehen möchte, kann sich unter www.4cross.ch informieren und anmelden, eine Nachmeldung ist auch am Renntag noch möglich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel