Rotterdam Ein Spiel der vergebenen Möglichkeiten

© Foto: 33ft/adobestock/Symbolfoto
Rotterdam / Thomas Jentscher 07.06.2018
Zum Auftakt des Champion Cups verlieren die Voith Heideköpfe gegen Amsterdam trotz deutlich mehr Hits mit 2:4.

Das Turnier der besten europäischen Vereinsmannschaften in Rotterdam begann für die Heidenheimer Baseballer denkbar bitter. Gegen das Topteam aus Amsterdam schlugen die Heideköpfe gestern starke 14 Hits, machten aber nur zwei Punkte daraus. Den Niederländern reichten dagegen zehn Treffer zu vier Zählern.

Die HSBler legten los wie die Feuerwehr und führten nach Hits von Sascha Lutz, Jay Pecci, Gary Owens und Simon Gühring bereits im ersten Inning 2:0. Doch schon hier wurden weitere Chancen vergeben. Dies sollte sich wie ein roter Faden durchziehen. Immer wieder brachten die Heideköpfe ihre Läufer nicht nach Hause, schlugen gleich viermal in ein Double-Play.

Auf der anderen Seite hielt der starke Werfer RJ Hivley Amsterdam lange Zeit in Schach und verteidigte die knappe Führung. Doch im fünften Inning unterlief Michael Glaser bei zwei Aus am ersten Base ein folgenschwerer Fehler, den der folgende Schlagmann prompt mit einem Homerun zum 2:3 bestrafte. Der Ex-Regensburger hatte gestern das Pech gepachtet – er leitete mit seinem unglücklichen Error die Wende ein und schlug zudem zweimal in aussichtsreichen Situationen ins Double-Play – einmal brach dabei der Schläger.

Clayton Freimuth kam im sechsten Abschnitt als Pitcher, gab noch einen Punkt ab, André Hughes bestritt dann das achte Inning. So wäre noch alles drin gewesen, aber trotz weiterer Chancen gelang den Heideköpfen, bei denen Nilsson und Gühring auf drei Hits kamen, nichts mehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel