Balingen Drei Freistöße wurden zum Verhängnis

Balingen / hz 12.06.2018
Die U 15 des 1. FC Heidenheim verpasst in Balingen den Aufstieg in die Regionalliga.

Dramatischer hätte es für die C-Junioren des 1. FC Heidenheim beim Regionalliga-Aufstiegsturnier in Balingen nicht verlaufen können. Nach dem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen den SSV Ulm setzte es am Sonntag eine 2:4-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden. Diese Niederlage bedeutet für den FCH, dass er eine weitere Saison in der Oberliga spielt – trotz erstmaliger Meisterschaft und saisonübergreifend lediglich drei Niederlagen.

Bereits im ersten Spiel im Halbfinale gegen Ulm überschlugen sich die Ereignisse. In der zweiten Minute ging Ulm in Führung. Es kam aber noch schlimmer für den FCH. In der 20. Minute sah Kapitän Mert Özdemir nach seinem zweiten Foul die gelb-rote Karte und in der 25. Minute musste man nach einem Foulelfmeter auch noch das 0:2 hinnehmen.

In Unterzahl das Spiel gedreht

Doch nach dem Seitenwechsel legte der FCH nochmals alles in die Waagschale, verkürzte durch Mikail Demir in der 53. Minute zum 1:2 und glich drei Zeigerumdrehungen später durch Ahmet Hasanca aus. In der Verlängerung wurde dann Demir mit dem 3:2 zum Matchwinner.

Auch das Finale begann für die Heidenheimer gut. Ein Kopfballtreffer von Demir bedeutete die Führung. Doch legte der FCH beim Verteidigen von Standardsituationen einen rabenschwarzen Tag hin und so konnten die Wiesbadener dreimal nach Freistößen ein Tor erzielen (15., 47. und 49. Minute). Zwischenzeitlich sorgte ein Fehler im Spielaufbau zum 1:2 für den Regionalligisten. Von diesem 1:4-Rückstand konnten sich die Heidenheimer nicht erholen und kamen in der 63. Minute lediglich noch zum 2:4-Anschlusstreffer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel