Ringen Die Gäste aus Korb eiskalt abserviert

Herbrechtingens Neuzugang Muhammed Tasdelen (rot) zeigte bis 57 kg Freistil seine Stärke und ließ seinem routinierten Gegner Polykarpos Kazantzidis keine Chance.
Herbrechtingens Neuzugang Muhammed Tasdelen (rot) zeigte bis 57 kg Freistil seine Stärke und ließ seinem routinierten Gegner Polykarpos Kazantzidis keine Chance. © Foto: Stefan Rühle
Herbrechtingen / Alwin Reimer 10.09.2018
Der TSV Herbrechtingen gelingt zum Saisonstart ein überzeugender 19:13-Erfolg.

Mit einer geschlossenen, in jeder Kampfphase konzentrierten Teamleistung gelang den Herbrechtinger Ringern vor eigenem Publikum ein geglückter Saisoneinstand. Die Gäste vom SC Korb hatten trotz vier Neuzugängen letztlich wenig zu melden und mussten der TSV einen 19:13-Sieg überlassen.

In der vorgezogenen Begegnung bis 80 kg Freistil erwies sich die Reaktivierung von Routinier Andreas Eng als wertvoll. Er hielt gegen den Afghanen Safiullah Mohammadi überraschend gut mit, hatte diesen nach einem Konter zum 6:6-Pausenstand sogar – so sahen es die Gastgeber – kurz auf beiden Schultern. Zwar musste Eng seinen Kontrahenten im zweiten Abschnitt etwas ziehen lassen, doch mit letzter Energie brachte er noch einen Beinangriff durch und gab beim 8:14 letztlich nur zwei Mannschaftspunkte ab.

Gespannt war man auf Neuzugang Muhammed Tasdelen, der bis 57 kg Freistil seine Stärke zeigte und seinem routinierten Gegner Polykarpos Kazantzidis keine Chance ließ. Nach knapp dreieinhalb Minuten stand der Techniksieg des Herbrechtingers fest. Daniel Wilhauk ist bis 130 kg greco der Youngster unter den Schwergewichtlern. Er setzte seine körperlichen Vorteile gegenüber Jan Hoffmann durch und erntete einen eminent wichtigen 6:1-Punktsieg.

Alexandru Petcu war in die Kategorie bis 61 kg greco hochgerutscht, wo er stilartfremd gegen Kevin Schaal gewisse Anlaufprobleme hatte. Der Korber geriet dann aber zusehends in die Defensive, trat betont passiv auf, und so machte der Rumäne aus einem 6:2-Pausenvorsprung einen hohen 15:2-Punktsieg. Mit dem Slowaken Jozef Jalovar (Neuzugang vom Bundesligisten RC Merken) hat Korb in der Klasse bis 98 kg (F) einen Punktegaranten, Christoph Krämer stand bei der 0:15-Niederlage auf verlorenem Posten. Zur Pause stand's damit 9:6 für die TSV.

Die zweite Hälfte eröffnete Mihai Vranceanu, der für die Kategorie bis 66 kg (F) abgekocht hatte. Sein Gegenüber Marc Schubert konnte anfänglich die Griffansätze des TSV-Ringers parieren, doch im zweiten Durchgang gelangen Vranceanu Wertungen zum 8:0-Punktsieg. Riccardo Caricato rückte bis in die Kategorie bis 86 kg greco auf. Er agiert manchmal noch zu ungestüm, was ihm gegen Daniel Mezger einen 0:5-Rückstand bescherte. Doch eine Minute später hatte er ausgeglichen, danach strebte der Youngster über 9:5 einem verdienten 17:5-Punktsieg entgegen.

Rico Strubel begegnete bis 71 kg greco mit dem Ex-Ober- und Regionalliga-Ringer des AV Sulgen, Pierre Morhardt, ein neuer Leistungsträger der Korber. Bis in die vierte Minute hinein rang der TSVler bewundernswert mit, konnte einen Überstürzer kontern, ehe der Favorit in der Schlussminute das Ergebnis zum 12:2-Punktsieg erweiterte.

Die Korber brachten bis 75 kg Freistil mit Murad Makeev einen Topringer auf die Matte, doch die TSV konnte ihr Trumpf-Ass David Dobre entgegensetzen, der mit sehenswerten Freistilaktionen im Bewegungsablauf aufwartete. Nach 3:30 Minuten hatte der 16:1-Techniksieg des TSVlers und damit der Herbrechtinger Gesamtsieg seine Gültigkeit.

Edi Kruse stellt sich in den Dienst der Mannschaft, war in die Kategorie bis 75 kg greco aufgerückt, wo er auf den erheblich abtrainierten Mittelgewichtler Felix Rohrwasser, seines Zeichens württembergischer Meister, traf. Dank eines klaren Gewichtsvorteils setzte sich der Korber durch und erzielte in der Schlussminute noch einen Schultersieg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel