Herbrechtingen Der Letzte Kampf in der alten Halle für Herbrechtingens Ringer

Beim Lokalderby rungen Nattheim und Herbrechtingen in der Oskar-Mozer-Halle. Nun findet dort der letzte Kampf vor dem Abriss statt.
Beim Lokalderby rungen Nattheim und Herbrechtingen in der Oskar-Mozer-Halle. Nun findet dort der letzte Kampf vor dem Abriss statt. © Foto: Sabrina Balzer
Herbrechtingen / Alwin Reimer/Patrick Vetter 07.12.2018
Die Herbrechtinger haben ihren letzten Kampf in der Oskar-Mozer-Halle. Die Nattheimer fahren zum Tabellenschlusslicht nach Münster.

Herbrechtingen. Zum letzten Mal bestreiten die Herbrechtinger Verbandsliga-Ringer am Samstag einen Heimkampf in der Oskar-Mozer-Halle, bevor diese abgerissen wird. Generationen von Sportlern gingen in dieser Halle für die TSV Herbrechtingen auf die Matte, seit Jahren werden hier Heimkämpfe ausgetragen. Das soll im Anschluss an den Wettkampf gegen den AV Hardt um 20 Uhr in der Halle gebührend gefeiert werden. Die neue Heimkampfstätte wird die Mehrzweckhalle in der neuen Bibrishalle.

Der Gegner Hardt ist zur Zeit auf Tabellenplatz zwei hinter dem dominierenden KSV Neckarweihingen – Herbrechtingen ist auf dem sechsten Rang. Fünf Punkte sind sie trotzdem nur von Hardt entfernt. Den Hinkampf verloren die Herbrechtinger knapp mit 14:18. Punkten. Falls sie diesmal gewinnen, könnte das, wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, vor allem dem Lokalrivalen Nattheim nützen.

Nattheim gegen Tabellenletzten

Die Die TSG Nattheim steht punktgleich direkt hinter dem AV Hardt und ringt heute gegen den Absteiger Münster, der in der Verbandsliga-Rückrunde bisher noch punktlos blieb. In der Hinrunde fiel das Ergebnis dementsprechend deutlich aus: 26:10 gewannen die Nattheimer. Wenn sie der TSVgg Münster weitere Punkte abringen können und Herbrechtingen siegreich kämpft, kann die TSG auf den zweiten Platz rutschen.

Auch wenn die Oskar-Mozer-Halle ihren letzten Verbandsliga Kampf sieht, kann sich noch einiges in der Liga tun. Nattheim und Herbrechtingen haben beide noch weitere Kämpfe zu bestreiten. Die Platzierungen stehen noch nicht fest, so kann Herbrechtingen noch an dem fast punktgleichen KV Plieningen vorbeiziehen. Nur der erste Platz scheint unerreichbar: Neckarweihingen hat sieben Punkte Vorsprung auf Nattheim und die AV Hardt

Die TSV Herbrechtingen II ringt in der Landesklasse gegen den KSV Musberg II um 18.30 Uhr in der Oskar-Mozer-Halle. Davor um 16.30 Uhr kämpfen dort Herbrechtingen gegen Nattheim in der Jugendliga Bezirk 3.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel