Crosslauf Crosslauf: Auf die Seniorinnen ist Verlass

Stockach / Matthias Willer 12.02.2019
Ein erster Höhepunkt in der noch jungen Laufsaison war für neun Athleten der LG Brenztal die baden-württembergische Meisterschaften im Crosslauf im badischen Stockach.

Die für die Zuschauer gut einzusehende Wiesenstrecke hatte es in sich, sehr unebene Passagen und teils giftige Anstiege forderten den Athleten alles ab.

Den Anfang machten die Schülerinnen U 16 über 2,3 km. Bei den W 14 lief Leila Jung ein couragiertes Rennen und fing auf der langen Zielgerade noch eine Läuferin ab. Lohn war der neunte Platz nach 10:01,7 min. Wacker hielt sich nach gerade überstandener Krankheit Yade Walcz als 16. in 10:57,4 min.

Im starken Teilnehmerfeld der W 15 zeigte Mona Mateos Romero, dass sie sich im Gelände wohl fühlt und kam in 10:01,1 min auf den 13. Rang. In der Mannschaftswertung belegten diese drei Brenztälerinnen den fünften Platz.

Bei der männlichen U 18 vertrat Denis Hirsch die Farben der LG. Bei seinem ersten Crosslauf auf Landesebene verkaufte er sich gut und absolvierten die harten 3,8 km in 15:09,1 min als 20. Der ebenfalls noch der U 18 angehörende Reto Haas opferte sich für die Mannschaft der U 20 und startete über 4,5 km. Als 17. benötigte er 17:49,7 min. Auf den Rängen 22 und 26 folgten seine aufopferungsvoll kämpfenden Kameraden Lucas Kluge (19:04,2) und Tobias Eberhardt (19:57,0). Als Vierte in der Mannschaftswertung lag das Trio nicht weit entfernt von Bronze.

Verlass war einmal mehr auf die Seniorinnen der LG Brenztal über 3,1 km. Bei ihrem ersten Crosslauf überhaupt gefiel Laura Rembold in der W 50 als Fünfte in 13:51,9 min. Der Platz auf dem Podest ist für Ute Fetzer (W 55) schon Routine. Als Dritte holte sie in 14:29,9 min diesmal die einzige Medaille ins Brenztal.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel