Oberelchingen Basketballer des HSB vergeben den ersten Matchball

Oberelchingen / HZ 13.03.2018
Heidenheim muss sich im Spitzenspiel bei Elchingen III mit 83:89 geschlagen geben und kann noch nicht die Meisterfeier feiern.

Die Siegesserie der Heidenheimer Basketballer in der Bezirksliga endete in Oberelchingen. Im Spitzenspiel musste sich der Tabellenführer, der zuvor zwölf Erfolge in Folge feierte, dem Zweiten mit 83:89 geschlagen geben. Heidenheim bleibt aber zwei Spieltage vor Schluss auf Platz eins.

HSBler erreichten nicht ihre Topform

Als HSB-Trainer Jürgen Maaßmann an seiner alten Wirkungsstätte in den Reihen des Gegners einen zusätzlich angereisten Ex-Regionalligaspieler erblickte, wusste er, was auf sein Team zukommen würde. Nach dem ersten Viertel lagen die Gäste 16:22 zurück, auch zur Pause war die Partie beim 37:41-Rückstand völlig offen. Doch an diesem Tag erreichten die HSBler nicht ihre Topform.

Mit 58:64 ging es für Heidenheim ins letzte Viertel, in dem in den letzten Minuten Bruckner und Rottler das Feld mit Foulhöchstzahl verlassen mussten. Die verbliebenen HSB-Akteure stemmten sich gegen die drohenden Niederlage, allen voran Simon Creutz (fünf Dreier), dennoch reichte es an diesem Tag für Heidenheim nicht, die Meisterschaft klar zu machen.

Am Samstag, 24. März, kann der HSB mit einem Heimsieg gegen Biberach die Meisterschaft klar machen (20 Uhr, Landkreishalle). HSB: Bruckner (11), Creutz (19/5 Dreier), J. Engelhart, (12/1), Filipovic (13), Lehr (4), Osei-Ntiamoah (4), Rottler (13/1), Schuck, Sörös (7)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel