Düsseldorf Bankdrücker Andreas Kling ist zum dritten Mal deutscher Meister

In seiner Klasse nicht zu schlagen: Andreas Kling.
In seiner Klasse nicht zu schlagen: Andreas Kling. © Foto: privat
Düsseldorf / HZ 13.03.2018
Der Burgberger Andreas Kling wurde in Düsseldorf mit 165 Kilogramm zum dritten Mal deutscher Meister.

Bei der deutschen Meisterschaft der Powerlifter startete Kling wie üblich in der Kategorie Bankdrücken und hatte sich drei Ziele gesteckt. Erstens wollte er den dritten deutschen Meistertitel der Mastersklasse 3 (50 bis 54Jahre) bis 100 Kilogramm Körpergewicht holen. Zweitens wollte er seinen deutschen Rekord, den er bei der Weltmeisterschaft in Antwerpen aufgestellt hatte, um mindestens ein Kilo überbieten und drittens hatte er das Ziel, „Best Lifter“ des gesamten 100-Kilo-Teilnehmerfeldes zu werden. Kling wusste, dass dies kein leichtes Unterfangen sein sollte, da viele Starter gut und gerne 30 Jahre jünger waren als er.

Den eigenen Rekord überboten

Der Burgberger begann mit 150 Kilo und steigerte dann auf 161. Somit hatte er seinen Rekord bereits um ein Kilo übertroffen. „Aber ich wollte mehr und ließ 165 Kilo auflegen, die ich dann auch relativ problemlos zur Hochstrecke bringen konnte“, berichtete Kling.

Somit hatte er zwei seiner drei Ziele erreicht: deutscher Meister in der Masters 3 bis 100 Kilo Körpergewicht und den deutschen Rekord um fünf Kilo auf 165 kg gesteigert. Das dritte Ziel konnte er allerdings noch nicht verwirklichen, da ein um viele Jahre jüngerer Athlet in Düsseldorf 170 Kilo drücken konnte und so Kling auf den zweiten Platz verwies. Doch die nächste Herausforderung wartet schon: Am 17. März wird der Burgberger mit der deutschen Mannschaft beim Team-Bankdrücken im belgischen Merksem teilnehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel