Turnen Flickflacks, Schweiß und blutende Finger beim Training für die HSB-Turngala

Heidenheim / Tina Lischka 13.01.2018
Zum sechsten Mal findet am 20. Januar die Gala des HSB statt. Unter dem Motto „Formidable“ sollen diesmal die eigenen Turnerinnen noch mehr im Vordergrund stehen.

Reges Treiben herrscht dieser Tage im Voith-Sportzentrum, denn die Turnerinnen des Heidenheimer Sportbundes befinden sich in den letzten Zügen der Vorbereitungen für ihre große Turngala, die am Samstag, 20.Januar, um 18 Uhr in der Karl-Rau-Halle stattfindet. Bereits zum sechsten Mal organisiert Judith Schneider die Show und ist immer noch mit Herzblut dabei. „Wir alle sind ganz heiß auf die Gala“, sagt die HSB-Trainerin freudig.

Hier wird sich gedehnt, dort nimmt ein Mädchen Anlauf und springt mit Karacho in die Schnitzel-Grube und mitten drin lässt sich eine Turnerin nicht aus der Ruhe bringen, um ihre Kür auf dem Schwebebalken zu einem perfekten Abschluss zu bringen.

Alles muss bis zum großen Tag sitzen. Für die Jüngeren gehen die Gala-Vorbereitungen deshalb bereits nach den Herbstferien los. Grund dafür: „Sie haben noch nicht so viel Erfahrung und Übung“, erklärt Schneider. Die Bundesliga-Turnerinnen hingegen sind bis Mitte November noch bei Wettkämpfen unterwegs und voll eingespannt.

Training, Training, Training

Danach erstmal durchatmen? Fehlanzeige, denn die Gala steht vor der Tür. „In den Weihnachtsferien wird jeden Tag trainiert, abgesehen von Sonn- und Feiertagen“, so die Trainerin. Dreieinhalb Stunden sind da ganz normal. Auch so ist es für die Liga-Turnerinnen des HSB nicht ungewöhnlich, fünf bis sechs Mal pro Woche zu trainieren und in allen Ferien täglich in der Halle zu stehen.

Und die Mühe zahlt sich aus. „Die Show ist jetzt viel runder als noch zu Beginn“, erinnert sich Schneider. Alles Organisatorische ist bereits aus den Vorjahren notiert und so werde auch die Vorbereitung immer leichter. Dennoch: Schlaflose Nächte vor der Gala sind für Schneider ganz normal. „Es ist ein positiver Stress“, sagt sie.

Die Trainerin war es auch, die die Gala ins Leben gerufen hat. Ihre Intention: „Ich wollte, dass sich unsere Mädels auch in Heidenheim zeigen können.“ Immerzu sei man auswärts auf Wettkämpfen und vor Ort hätte man gar nicht gewusst, was die HSB-Turnerinnen können. Eine Gala war da die perfekte Lösung.

HSB-Turnerinnen im Vordergrund

In der diesjährigen Show möchte man zu diesem ursprünglichen Gedanken zurückkehren. Deshalb wird es weniger Gastauftritte, dafür mehr HSB-Turnen zu sehen geben. Auf auswärtige Akteure wie beispielsweise die Wetzgauer Bundesliga-Turner wird dennoch nicht verzichtet. Unter dem Motto „Formidable“ wollen die Mädchen das Publikum begeistern. „Das sagt alles, was wir sein wollen“, so Schneider. Tanz und die klassischen Geräte werden zu sehen sein, „alles schön verpackt in Glitzer und Glamour“. Auch ein kleiner Griff in die Trickkiste ist bei der Gala erlaubt: Der Schwebebalken ist etwas breiter als bei den Wettkämpfen.

Insgesamt 70 Akteure werden auf der Bühne zu sehen sein. Darunter auch die 13-jährige Bundesliga-Turnerin Lia Nemeth. „Die Gala ist immer aufregend und toll. Da kann man zeigen, was man drauf hat“, sagt Nemeth. Auch ihre Kollegin Elisa Horn freut sich auf die große Show. „Mir bedeutet die Gala viel, auch wenn der Aufwand immer sehr groß ist. Es ist ein schöner Moment auf der Bühne, wenn alle klatschen“, sagt die 15-Jährige.

Auch hinter der Bühne ist ein riesiges Team, bestehend größtenteils aus Eltern der Turnerinnen, im Einsatz. Auf- und Abbau der Geräte, Kasse, Getränke, Garderobe – an alles muss gedacht werden. „Im Publikum sitzen deshalb kaum Eltern und schauen ihren Kindern beim Auftritt zu“, sagt Schneider. Dennoch sind die Karten zumindest für die Haupttribüne bereits jetzt ausverkauft.

Und Judith Schneider verspricht Großes: „Unser Anspruch ist sehr hoch.“ Auch wenn alle Mädchen große Freude an der Gala haben, sei es keine Spaß-Veranstaltung. „Wir wollen alles zeigen, was wir können,“ sagt die Trainerin stolz.

Karten auch an der Abendkasse

Karten für die Turngala gibt es im Vorverkauf in der HSB-Geschäftsstelle. Zudem gibt es am heutigen Samstag, 13. Januar, einen Kartenverkauf im Voith-Sportzentrum. Hier werden die Tickets während des Trainings jeweils von 10 bis 13 Uhr angeboten. Außerdem wird es eine Abendkasse am Samstag, 20. Januar, in der Karl-Rau-Halle geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel