Sport 750 Läufer gingen im Eselsburger Tal an den Start

04.07.2016
Eine runde Sache war der 20. Eselsburger-Tal-Lauf, zu dem sich am Sonntag 750 Teilnehmer auf die landschaftlich schöne Strecke begaben.

Somit durfte sich der veranstaltende Lauftreff Herbrechtingen, der rund 90 Helfer im Einsatz hatte, über einen neuen Teilnehmerrekord freuen. Mit einem Großteil der Startgelder werden zwei lokale soziale Projekte unterstützt: zum einen die Herbrechtinger Pistoriusschule, zum anderen das Uganda-Hilfeprojekt.

Schnellster Läufer auf der Halbmarathon-Distanz war der Königsbronner Frank Hermann, die in 1:18:00,1 h klar vor dem Ulmer Michael Neher (1:20:27,3 h) und Jens Schrott (1:21:21,3 h) siegte. Anja Neugebauer vom SV Zang war in 1:33:53,5 h beste weibliche Teilnehmerin. Auch sie hatte einen klaren Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Christine Geiger aus Leinfelden-Echterdingen (1:36:16,3 h). Drittschnellste war die Crailsheimerin Anne Zanzinger in 1:36:25,0 h.

Über 10 km gewann Clive Brown von der TG Biberach in 34:30,8 min vor Michael Digel aus Rechberghausen (34:52 min). Dritter wurde Heiko Böhlke von der Bergwacht Herbrechtingen mit nur 0,4 Sekunden Rückstand auf den Zweitplatzierten. Bei den Damen sorgten Karin Elsholtz 42:20,7 min) und Regina Rettenberger (43:01,3 min) für einen Doppelsieg der TSG Giengen, Dritter wurde Claudia Kleiner in 43:31,5 min.

Die 5,1 km entschied Philip Scholz vom SV Mergelstetten, der sonst für seine Erfolge auf längeren Distanzen bekannt ist, in 18:19,4 min für sich. Auch bei den Damen siegte eine Kreisvertreterin: Antje Alt von der TSV Herbrechtingen war in 20:52,3 min als Erste im Ziel.