Heidenheim 4-Cross: Das sind die Teilnehmer aus der Region

Ingo Kaufmann
Ingo Kaufmann © Foto: Markus Brandhuber
Heidenheim / Mathias Ostertag 03.05.2018
Das sind die Teilnehmer aus der näheren Umgebung.

Ein breites Teilnehmerfeld mit nationalen wie internationalen Startern erwarten die Organisatoren der HSB-Radsportabteilung für beide Tage des großen 4-Cross-Events im Bikepark Hochberg am kommenden Wochenende.

Paul Bihlmayr
Paul Bihlmayr © Foto: Markus Brandhuber

Mit dabei sein werden auf jeden Fall auch mehrere lokale Starter, darunter mit Ingo Kaufmann (Elite, Biketeam Steinweiler) ein Fahrer, der in den vergangenen Jahren auf nationaler wie internationaler Ebene einige Erfolge verzeichnen konnte. Ihm werden auch die besten Chancen auf Top-Platzierungen sowohl bei der Deutschen Meisterschaft im 4-Cross am Samstag, als auch bei den beiden Läufen am Sonntag um den „German 4x-Cup“ und zur „European 4-Cross-Serie“ eingeräumt.

Michael Huber
Michael Huber © Foto: Markus Brandhuber

Sein Steinweiler Teamkollege Paul Bihlmayr (Junior U19, Jahrgang 2001) hat in den vergangenen Jahren in den verschiedenen Jugendklassen bereits etliche Erfolge verzeichnen können. Im Vorjahr holte er sich in der U17 souverän den Titel in der European-4-Cross-Serie, gewann dabei sieben von acht Rennen und unterstrich damit, dass er national wie international zu den schnellsten Nachwuchsfahrern gehört und mit Sicherheit auch in Heidenheimer aufhorchen lässt.

Erik Emmrich
Erik Emmrich © Foto: Markus Brandhuber

Der gastgebende HSB schickt gleich mehrere Fahrer ins Rennen. Darunter ist auch Michael Huber, (oben) der gemeinsam mit seinem Bruder Andreas (unten) hauptverantwortlich ist für das Design der knapp 700 Meter langen Strecke und diese in den vergangenen Wochen mit weiteren Helfern in einen wettkampftauglichen Zustand gebracht hat.

Andreas Huber
Andreas Huber © Foto: Markus Brandhuber

Michael Huber holte beim letzten Event im Bikepark im vergangenen Sommer einen 2. Platz in der Masters-Klasse, während Andreas Huber (Elite) nach einem Sturz die Segel streichen musste. Mit ähnlichen Ambitionen geht Huber auch heuer ins Rennen – auch wenn die Konkurrenz wieder groß sein dürfte.

Ebenfalls am Start für den HSB: Erik Emmrich (Junior U19), der im vergangenen Jahr in der Elite-Klasse den dritten Rang holte, Lukas Lang, Thomas Huber (Masters) und einige Fahrer mehr.