Tennis Youngster holt den Turniersieg der Tiefental Open

Im Viertelfinale war für Andreas Schmid (TC Schömberg) beim Tiefental Open in der Konkurrenz der Herren B Schluss. Dann musste er sich dem späteren Sieger Manuel Frank geschlagen geben.
Im Viertelfinale war für Andreas Schmid (TC Schömberg) beim Tiefental Open in der Konkurrenz der Herren B Schluss. Dann musste er sich dem späteren Sieger Manuel Frank geschlagen geben. © Foto: Eibner
Burladingen / SWP 08.08.2018
Drei Tage bei Gluthitze brachten die Teilnehmer der Tiefental Open in Burladingen bis an ihre Grenzen.

Bei den Damen dominierten die Jugendlichen Delia Maier (TC Hechingen) und Dajana Abadzic (TC Großheppach). Beide beherrschten sowohl in den Gruppenspielen als auch dann im Halbfinale ihre Gegnerinnen klar. So kam es im Endspiel zum großen Showdown – und in einem zweistündigen Match setzte sich Abadzic knapp, aber nicht unverdient mit 6:4, 4:6, 10:8 durch. Den dritten Platz sicherte sich Miriam Güntner (TC Boll) mit 6:2, 6:0 gegen Sarah Pfister (TC Burladingen).

Bei den Herren C wurde die Setzliste komplett außer Kraft gesetzt, denn im Halbfinale in der oberen Hälfte standen sich der Jugendspieler Erik Rebholz vom TC Tuttlingen und Lokalmatador Alexander Bailer gegenüber. Bailer trumpfte auch hier gewaltig auf und wies seinen Kontrahenten mit 6:1, 6:3 in die Schranken. Im zweiten Halbfinale dominierte Manuel Daub (SV Frommenhausen) klar mit 6:1, 6:1 gegen den Burladinger Daniel Mayer. Der Lokalmatador unterlag im Endspiel dann aber mit 2:6, 1:6 gegen Bailer. Im Spiel um Rang drei gewann Rebholz mit 6:1, 6:1 gegen Mayer.

Auch bei den Herren B mussten die drei Erstgesetzten bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Manuel Frank (TC Reutlingen) spielte sich mit 6:2, 6:3 gegen Julian Daub vom SV Frommenhausen ins Finale. In der unteren Hälfte setzte sich der Schömberger Christian Schmid souverän mit 6:1, 6:2 gegen Marius Steinhart aus Hettingen durch. Im Finale holte Frank dann mit gefühlvollen Topspinvorhandbälle und gelungenen Netzattacken mit 6:4, 6:3 den Turniersieg, Platz drei belegte Steinhart nach einem 6:7, 6:2, 10:6.

Sehenswertes Tennis boten die 16 Akteure im Topfeld A. Geheimfavorit Markus Maier (TC Burladingen) musste früh gegen den Cannstatter Jan Hirrlinger die Segel streichen. Der wiederum musste danach aber passen und so zog Routinier Ralf Pfeffer (TC Hechingen) kampflos ins Halbfinale ein. In diesem setzte sich Pfeffer mit 2:6, 7:5, 10:5 gegen den Topgesetzten Daniel Hirschler (TG Ebingen) durch. In der unteren Hälfte trumpfte der 18-jährige Yannick Baumann (TV Tamm) ganz stark auf. Er zog mit Siegen gegen Michael Pfister (TC Burladingen) und Valentin Baiker (SV Böblingen) ins Finale ein. Das Endspiel startete dann sensationell, denn Oldie Pfeffer trumpfte wie in besten Tagen auf, zeigte immer wieder Kabinettstückchen und gewann Satz eins mit 6:2. In der Folge bekam der Hechinger dann aber zusehends muskuläre Probleme – und so musste er schließlich beim Stand von 0:1 im zweiten Satz leider aufgeben. Yannick Baumann ist damit der jüngste Spieler, der je das Burladinger Turnier gewinnen konnte.

Spiralmodus überzeugt

Die Herren 50 spielten am vergangenen Wochenende beim Tiefental Open ihr Tagesturnier erstmals im Spiralmodus. Dabei blieben größere Überraschungen weitestgehend aus. Im Abschlussmatch, das fast in die Dunkelheit ging, kämpften Lothar Pfister (TC Burladingen) und der für den TC Nusplingen antretende Dieter Titzte emotional und lautstark um jeden Punkt. Glücklicher Sieger mit 6:7, 6:1, 10:8 wurde letztendlich der Nusplinger.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel