Letzte Feinarbeiten an der Neun-Feld-Freiplatzanlage im Hechinger Weiher sollten Ende der Woche erledigt sein, denn am Oastersonntag, 21. April, eröffnet der Tennisclub Hechingen offiziell die Sommersaison 2019 für seine Mitglieder. Die Spielausweise liegen dann zur Abholung an der Platzbelegungstafel bereit.

Den frühen Saisonstart haben die Mitglieder dem guten Wetter in den vergangenen Tagen und dem großen Engagement der ehrenamtlichen Helfer des Clubs und seiner Platzwarte Siggi Büchele und Harald Fechter zu verdanken. Beim TCH ist es immer noch Tradition, die Freiplätze sowie die Grünflächen in Eigenregie in Stand zu setzen.

23 Mannschaften sind für die Ligaspiele 2019 gemeldet. Die gesamte Altersstruktur des Vereins von acht bis über 75 Jahre wird von den gemeldeten Mannschaften bedient. Das Leistungsniveau reicht von der Kreisstaffel bis zur 1. Regionalliga. Mit vier Regionalligamannschaften und 8 Mannschaften auf Verbandsebene, zählt der TC Hechingen weiterhin zu den Top Clubs in Baden-Württemberg. Die TCH-Oldies, die Jugend U 18 und die Aktiven sind gleich am ersten Maiwochenende gefordert.

1. Regionalliga/Südwestliga
Senioren (Herren 40/50/70/75)

Bereits am 4. Mai ist das Spitzenteam aus Baden-Baden bei den Herren 50 I in der 2. Regionalliga im Weiher zu Gast. Weitere Gegner sind: TC Bohlsbach, TC Gundelfingen, TC Villingen, TC Kurpfalz-St.Ilgen und TK Bietigheim. Die Hechinger Zollernfarben vertreten: Linden Hardisty, Thomas Bruckdorfer, Dr. Oliver Mohr, Andreas Koch, Uwe Briel, Stefan Erhart, Ralf Kaupp, Thomas Sprauer, Rainer Möllenbeck und Michael Schiff.

Die Hechinger Herren 40 I treffen am 11. Mai in der Südwestliga (2. Regionalliga) zum Saisonauftakt auswärts auf den TC Biberach. Danach gilt es gegen den TC Sigmaringen, den TC Villingen, den TC Heilbronn und den TC Weinheim die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Für die Mannschaft ist auch im neunten Ligajahr der Klassenerhalt das vorrangige Saisonziel. Folgende Spieler gehören zur Stammmannschaft: Marco Budic, Werner Roth, Thorsten Heiss, Roger King, Dr. Christian Hainzl, Matthias Martin, Markus Heigl, Mark Luigart und Christoph Reiber.

Den Klassenerhalt streben auch die Hechinger Herren 70 in der Südwestliga an. Erwin Wolfrum, Edwin Bogenschütz, Hans-Jürgen Wöhr, Harald Fechter, Lothar Hipp, Günter Frank und Dieter Weigold müssen daher beim Auswärtsspiel am 6. Mai gegen den TC Wolfsberg-Pforzheim gleich Bestform zeigen. Anschließend folgen die Matches gegen den TC Aidlingen, den TC Rastatt, den TC Offenburg und die TSG Backnang, die über das Erreichen des geplanten Saisonziels entscheiden werden.

Um die Süddeutsche Mannschaftsmeisterschaft spielen die Herren 75 in der 1. Regionalliga. Im Vorjahr reichte es zur Vizemeisterschaft. Um das Final Four zur Deutschen Meisterschaft in Berlin zu erreichen, müssen sich die Hechinger aber zuerst gegen den TC Zwingenberg, den TC Bingen, SW Frankfurt, den TC Siershahn (Deutscher Mannschaftsmeister 2018), den TC BW Schlüchtern und die TA Böblingen durchsetzen. Das große Ziel will man mit folgender Aufstellung in Angriff nehmen: Karl-Heinz Luigart, Sigurd Dehn, Helmut Winter, Knut van Haaren, Johann Marx, Dieter Bähr, Egon Stingel, Horst Gall und Manfred Rau.

Die Herren 40/50 spielen immer samstags um 13 Uhr. Die Herren 70 tragen ihre Spiele montags und die Herren 75 dienstags aus, ebenfalls jeweils um 13 Uhr. Die Spielpläne sind unter der Webseite www.tchechingen.de einsehbar.

Seniorenteams auf
Verbands- und Bezirksebene

Die Herren 60 des TC Hechingen spielen nach dem Abstieg 2018 aus der Südwestliga in der Württembergliga. Sie wollen ebenso wie die Herren 50 II in der Verbandsliga die Klasse unbedingt halten. Dasselbe Saisonziel gilt auch für die Damen 40 in der Oberligastaffel.

Auf Bezirksebene spielen die Herren 50 III und die Herren 40 II. Meisterschaftsträume sind zwar auch hier erlaubt, aber die Geselligkeit und der Spaß an der Bewegung stehen hier eher im Mittelpunkt. Alle Seniorenteams dieser Klassen spielen immer samstags um 14 Uhr.

Herren- und Damentennis Aktive (Oberliga/Verbandsliga/Bezirk)

Mit drei Herrenmannschaften und zwei Damenteams sind die Aktiven des TC Hechingen am Start. Die Herren III und Damen II spielen auf Bezirksebene in der höchsten Spielklasse, der Bezirksoberliga. Es wird für beide Teams eine äußerst schwierige Aufgabe, die Klasse zu halten. Dasselbe gilt für die Herren II in der Verbandsliga, die sich als Aufsteiger kaum Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen dürfen.

Die Damen I gehören in der Verbandsliga seit Jahren zum vorderen Mittelfeld, vielleicht ist in dieser Saison sogar ein Spitzenplatz möglich. Zum Kader gehören: Alessa Maier, Marta Hynatyshin, Stefanie Diebold, Sophie Diebold, Ira Vogelmann, Leonie Baumgärtner, Selin Staiger, Sarah Krauss, Selina Sauter, Delia Maier und Larissa Sauter. Gegner sind: Metzingen, Böblingen, Markwasen Reutlingen, Weilheim, Aalen und die BTG Balingen.

Nach Platz 2 im Vorjahr wollen die TCH-Spitzenspieler erneut ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Die Gruppe ist mit vier ehemaligen Württembergliga-Teams aber deutlich stärker einzuschätzen als 2018. Das ambitionierte Ziel Meisterschaft wollen Tomi Ternar, Jean-Marc Werner, Nico Dreer, Pascal Domnik, Jan Porteset, Nico Kastunowicz und Robin Riethmüller in Angriff nehmen. Gestartet wird mit zwei Heimspielen am 5.und am 12 jeweils um 10 Uhr im Weiher gegen Fellbach und Winnenden. Weitere Gegner sind Sindelfingen, Waldau II, Metzingen, Tübingen und die STG Geroksruhe.

Jugendtennis (Württemberliga/Verbandsliga/Bezirk)

Insgesamt sieben Jugendmannschaften sind zur Sommerrunde gemeldet. Das Topteam stellen hier zweifellos die Juniorinnen I U 18 des TC Hechingen. Gleich am Samstag, 4. Mai, kommt es im Heimspiel gegen den letztjährigen WTB-Meister TC Bernhausen zum Knaller. Der TCH tritt mit Alexandra Vecic und Mia Mack an, beide bereits mit deutschen Meisterehren in Einzel und Doppel versehen. Das Team vervollständigen die Bezirksmeisterin Alessa Maier, Neuzugang Leonie Schondelmaier, Delia Maier, Larissa Sauter und Valentina Kimmich. Der Gegner ist durchgängig mit deutschen Spitzenspielerinnen besetzt und wird nur bei einer Maximalleistung aller zu bezwingen sein. Ebenfalls um Titel und Abstieg kämpfen die TEC Waldau I, der TV Reutlingen I, der TC Winnenden I, der TC Tübingen I, die TA Böblingen und die STG Geroksruhe. Spielbeginn ist immer samtags um 10 Uhr.

Die Hechinger Junioren I wären in der Verbandsliga mit dem Klassenerhalt mehr als zufrieden. Dieses Ziel erreichen will man mit Ogi Pavlovic, Christian Köninger, Dominik Sülzle, Paul Claußen, Falk Beck, Hardy Müller und Julius Koch.

Auf Bezirkebene messen sich die Juniorinnen II, die Junioren II, die Knaben I, die Mädchen I und das neu gemeldete U 10 Midcourt Team.

Hobbytennis (Bezirk)

In dieser Saison sind erstmalig in der Vereinsgeschichte zwei Hobbyteams am Start. Die Spiele finden immer dienstags und samstags statt. Anita Maultzsch und Sonja Merkel werden neben dem Tennisplatz wieder ein Ambiente anbieten, das die notwendige Geselligkeit der Spiele garantieren wird.