Der SV Rangendingen setzt bei seinen beiden aktiven Fußballmannschaften im Herrenbereich weiterhin auf Kontinuität: Manuel Pflumm und Birkan Madran werden auch in der Saison 2022/23 das Trainergespann der Bezirksliga-Mannschaft bilden.
Özer Yilmaz bleibt weiterhin Übungsleiter für die 2. Mannschaft. Ohnehin hätte es für die Peter Gress, Abteilungsleiter Fußball, und Johann Gunesch, Spielleiter Aktive, keinen Grund für eine personelle Veränderung auf den Trainerpositionen gegeben. Sportlich läuft es für beide Mannschaften hervorragend.

„Top Leute“

Die 1. Mannschaft steht nach der Vorrunde auf dem dritten Platz in der Bezirksliga, die 2. Mannschaft rangiert in der Kreisliga B punktgleich mit dem Tabellenführer aus Dotternhausen auf dem zweiten Tabellenplatz.
Auch was das Zwischenmenschliche angeht, habe man mit den aktuellen Trainern „top Leute“, so die Verantwortlichen.

Erfolgreicher Weg

Peter Gress und Johann Gunesch betonten, dass es zwischen dem Verein, den Trainern und der Mannschaft sehr gut harmoniere und man den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiterhin gemeinsam gehen wolle.
Die beiden Verantwortlichen gaben einen Ausblick für die anstehende Rückrunde und neue Saison. Die Kaderplanung sei bereits sehr weit fortgeschritten. Mit Alpay Akin stößt ein junger Offensivspieler des TSV Frommern bereits für die Rückrunde zum Bezirksliga-Kader. Timo Nichter hingegen wechselt zur SG Felldorf-Bierlingen.

Junge Talente fördern

Übungsleiter Manuel Pflumm betonte nochmals, wie wichtig ihm die Nachwuchsarbeit ist und dass er möglichst viele Talente aus der eigenen Jugend frühzeitig an die 1. Mannschaft heranführen möchte.
Mit Samed Yilmaz und Luis Kalbacher trainieren bereits zwei Spieler regelmäßig mit „der Ersten“, die noch für die A-Junioren spielberechtigt sind. Auch der sehr junge Altersdurchschnitt in „der Zweiten“ zeigt, welches Potenzial aus den eigenen Reihen kommt.

Ein halbes dutzend Testspiele

Am 11. Februar bitten die Übungsleiter Manuel Pflumm und Birkan Madran das Bezirksliga-Team zum Trainingsauftakt für die Rückrunde. Über ein halbes dutzend Testspiele stehen auf dem Vorbereitungsplan.
Im März geht es für den Kader ins Trainingslager nach Freudenstadt, ehe am 22. März das erste Punktspiel im neuen Jahr gegen den FC Hechingen ansteht. Ziel für die Rückrunde ist es, weiterhin oben mitzuspielen. Ein Platz unter den ersten fünf Teams würde das Trainergespann zufriedenstellen.

Jubiläum im Sommer

Für den Sommer steht mit dem 100-jährigen Vereinsjubiläum noch ein echter Höhepunkt im Kalender.

100

Jahre alt wird der Sportverein Rangendingen dieses Jahr. Voraussichtlich wird es zu diesem Ereignis im Sommer auch ein Jubiläumstrikot und ein Einlagespiel geben.