Schießsport Stettener beim Eyach-Pokal nicht zu schlagen

Der Schützenverein Stetten hat erneut das Eyachpokalturnier gewonnen. Das Bild zeigt (vorn v. l.) den Gewinner der Ehrenscheibe, Harald Keßler aus Trillfingen, Ortsvorsteher Konrad Wiget, Oberschützenmeister Willi Schneider, Reiner Pfeffer, Sarah-Marie Vogel und Philipp Janz vom SV Stetten, Jürgen Lutz vom SV Owingen sowie  (hintere Reihe) Andreas Seifer vom SV Trillfingen, Günter Schäfer vom SV Gruol und Christian Henle (SV Stetten).
Der Schützenverein Stetten hat erneut das Eyachpokalturnier gewonnen. Das Bild zeigt (vorn v. l.) den Gewinner der Ehrenscheibe, Harald Keßler aus Trillfingen, Ortsvorsteher Konrad Wiget, Oberschützenmeister Willi Schneider, Reiner Pfeffer, Sarah-Marie Vogel und Philipp Janz vom SV Stetten, Jürgen Lutz vom SV Owingen sowie  (hintere Reihe) Andreas Seifer vom SV Trillfingen, Günter Schäfer vom SV Gruol und Christian Henle (SV Stetten). © Foto: Wilfried Selinka
Stetten / Wilfried Selinka 17.07.2018

Beim 32. Eyachpokalschießen in der eigenen Schießanlage gab es erneut eine überzeugende Vorstellung der Stettener Schützen, denn die Aktiven waren nicht zu schlagen.

Bei der Jugend waren nur fünf Jungschützen aus Stetten am Start. Sie machten im Luftgewehrschießen in Einzelwertung auch den Sieger unter sich aus, wobei Sarah-Marie Vogel mit 385 Ringen unangefochten gewann. Zweite wurde Tessa Pfeffer mit 350 Ringen und dritte Nadine Neher mit 347 Ringen.

Bei der Siegerehrung sprachen Oberschützenmeister Willi Schneider und Ortsvorsteher Konrad Wiget einen Dank an Wettkampfleiter Reiner Pfeffer und allen Teilnehmer für die fairen Wettkämpfe aus.

Geschossen wurde in den Sparten Luftgewehr, Kleinkaliber, Sportpistole und Luftpistole. Mit 5020 Ringen – 140 mehr als der Zweitplatzierte Gruol – gelang den Schützen aus Stetten ein überzeugender 17. Eyachpokalsieg in Folge. Auf Platz zwei kam Gruol mit 4880 Ringen, auf Platz drei Trillfingen mit 4569 Ringen und auf Platz vier Owingen mit 4481 Ringen.

Insgesamt 88 Sportschützen nahmen am Eyachpokalschießen teil. Mit Freude nahm Oberschützenmeister Willi Schneider vom SV Stetten den Pokal in Empfang. Die Ehrenscheibe holte sich Harald Keßler vom Schützenverein Trillfingen mit einem Teiler von 62,0.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Luftgewehr: 1. Stetten 1466 Ringe mit Christian Henle als bester Einzelschütze ( 377 Ringe) sowie Tobias Henle, Philipp Janz und Markus Edele; 2. Gruol 1416 Ringe, 3. Trillfingen 1331 Ringe und 4. Owingen 1241 Ringe.
  • Luftpistole: 1. Stetten (1427 Ringe) mit Michael Pfeffer als bester Einzelschütze (366 Ringe), sowie Stephan Harr, Reiner Pfeffer und Horst Neustedt; 2. Gruol 1381 Ringe, 3. Trillfingen 1348 Ringe und 4. Owingen 1308 Ringe.
  • KK-Sportgewehr: 1. Stetten 1065 Ringe mit dem besten Einzelschützen Philipp Janz (270 Ringe) sowie Sarah-Marie Vogel, Christian Henle und Tobias Henle; 2. Gruol 1019 Ringe, 3. Owingen 958 Ringe und 4. Trillfingen 945 Ringe.
  • Sportpistole: 1. Gruol 1064 Ringe mit den Schützen Karl-Heinz Pfister (270 Ringe), Günter Schäfer, Michael Pfister und Marco Schullian; 2. Stetten 1062 Ringe, 3. Owingen 974 Ringe und 4. Trillfingen 945 Ringe. Bester Einzelschütze war Reiner Pfeffer vom SV Stetten mit 270 Ringen.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel