Rangendingen / Ralf Dieringer  Uhr
Zwei Rangendinger Schützinnen schaffen in ihrem letzten Jugendjahr nochmals den Sprung zur Deutschen Meisterschaft. Ende August geht´s nach München.

Besser hätte es für Sofia Dieringer und Anne Kohler nicht laufen können. In ihrem letzten Jugendjahr qualifizierten sich die beiden Top-Schützinnen des Schützenvereins Rangendingen nochmals für die Deutsche Meisterschaften in München.

Für die jungen Frauen ist es der krönende Abschluss einer erfolgreichen Karriere im Jugendbereich. Ab dem kommenden Jahr werden beide 21 Jahre alt und gehen somit in den Erwachsenenbereich über.

Krönende Karriere im Jugendbereich

Die Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück (Landkreis München) ist für die beiden Schützinnen kein Neuland. Sofia Dieringer übertraf in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die vom Deutschen Schützenbund ausgerufenen Limitzahlen, die zur Qualifikation berechtigen. Bei Anne Kohler ist es gar schon zum sechsten Mal. Als etwas Selbstverständliches sehen es die Rangendinger Damen jedoch mitnichten an. Eine Teilnahme an der „Deutschen“ sei immer etwas sehr Besonderes.

Sofia Dieringer geht in den Disziplinen Kleinkaliber 3 mal 20 Schuss an den Start, das bedeutet, dass sie 20 Schüsse jeweils im Kniend-, Liegend- und Stehendanschlag hat. Sie wird auch in der Kategorie Kleinkaliber 60 Schuss liegend beim Wettbewerb antreten.

Paradedisziplin Kleinkaliber

Anne Kohler qualifizierte sich ebenfalls in ihrer Paradedisziplin Kleinkaliber 60 Schuss liegend sowie für den Luftgewehrwettbewerb. Für Dietmar Schmid, Jugendleiter im Verein, liegt das Erfolgsrezept auf der Hand: „Beide haben durch ihren Trainingseifer und inneren Antrieb die Grundlagen gelegt.“ Schmid findet auch: „Regelmäßiges Training ist wichtig, wenn man solch ein Niveau erreichen möchte. Jedoch gehört auch die richtige Mentalität und das passende Nervenkostüm dazu. Dass beide Schützinnen außerdem noch mit entsprechendem Talent gesegnet sind, steht außer Frage.“

Zu einem guten Training gehöre jedoch vor allem der Spaß, die Lockerheit und der entsprechende Freiraum dazu. „Bei uns gibt es kein Muss. Es muss sich keiner abmelden oder rechtfertigen, wenn er nicht zum Training kann“, gibt Schmid einen Einblick in den Trainingsalltag. So wundert es auch nicht, dass Dietmar Schmid auch dieses Jahr keine Ziele ausspricht. Die beiden Schützinnen halten sich mit Zielvorgaben ebenfalls zurück. Kohler möchte zwar „das Beste rausholen, aber vor allem genießen“. Dieringer belässt es im Dreistellungswettbewerb ebenfalls ohne Zielvorgabe. Im Liegendwettbewerb soll es zumindest ein besseres Ergebnis als bei der Landesmeisterschaft geben.

Dass die Rangendinger Schütz-
innen ab dem kommenden Jahr den Erwachsenenbereich in der Region aufmischen werden, dürfte bei diesen zwei Talenten nicht zur Debatte stehen.

Das könnte dich auch interessieren:

X-Factor-Kandidat Andrew Fischer aus Hechingen Heirat in der Rangendinger St.-Gallus-Kirche

Andrew Fischer ist nicht mehr zu haben. Der Hechinger X-Factor-Kandidat ehelichte nun seine Nadine in Rangendingen.

6

Mal übertraf Anne Kohler die vom Deutschen Schützenbund ausgerufenen Limitzahlen, die zur Qualifikation berechtigen. Sofia Dieringer übertraf sie in diesem Jahr zum vierten Mal.