Einen schönen und spannenden Wettkampftag erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Regionalmeisterschaft des Deutschen Feldbogen-Sportverbandes am Sonntag in Hechingen. Ausrichter war zum ersten, aber gewiss nicht zum letzten Mal, die Schützengilde Hechingen.

Auch aus Hessen und Bayern

Der Vertreter der Region Süd, Martin Roller aus Starzach-Wachendorf, hatte zum Turnier eingeladen, und dementsprechend kamen Bogensportler aus allen Teilen Baden-Württembergs sowie aus Hessen und Bayern in die Zollernstadt.

Nach der Begrüßung durch den Sportleiter des DFBV, Jürgen Bauer aus Fränkisch-Crumbach, gingen die ersten 48 Schützinnen und Schützen verschiedener Jahrgangs- und Bogenklassen an den Start. Geschossen wurden insgesamt 60 Pfeile auf die 18 Meter entfernten Zielscheiben. Am Nachmittag folgte ein zweiter Durchgang, und danach standen die Sieger fest. Und dabei war der Zollernalbkreis stark vertreten.

Extraleistung von Tizian Pfister

Gold ging an Darlyn Matz und Sarah Weber (Compoundbogen) sowie Yvonne Erdmann (Jagdrecurvebogen), alle SV Engstlatt, sowie Elke Schenk und Kurt Riester (Blankbogen), beide SGi Hechingen.

Silber erhielten: Sandra Göhring, Carlo Auer und Robert Milbli (Blankbogen), alle SGi Hechingen, sowie Elke Thomer (Blankbogen), SV Engstlatt.

Bronze ging an: Natalie Kurrle, (Blankbogen), SGi Hechingen.

Eine besondere Leistung erbrachte Tizian Pfister. Das Mitglied der Schützengilde Hechingen erreichte mit dem Compoundbogen die höchstmögliche Trefferzahl von 300 Ringen, musste sich aber Günter Hallmann aus Waldshut-Tiengen geschlagen geben, der mit 51:36 „X-Treffern“ vor Pfister lag. Das „X“ steht für den innersten Scheibenring mit vier Zentimetern Durchmesser. Die Ergebnisliste ist auf der Internetseite des DFBV einsehbar.

Die Bogenabteilung der Schützengilde Hechingen hatte die Ausrichtung des Turniers übernommen, wofür sie reichlich Lob von den Gästen entgegennehmen durfte. Man kam überein, auch die nächste Regionalmeisterschaft in Hechingen auszurichten.

Abteilung hat steten Zulauf


Der Trendsport Bogensport, so weiß auch die Schützengilde Hechingen, liegt voll im Trend! Die Abteilung boomt mitgliedermäßig seit Jahren, und die Bogensportler der Hechinger Gilde können auf schöne Erfolge verweisen.

Für alle geeignet Bogenschießen kann von fast jedem und jeder zwischen acht und 80 Jahren erlernt werden. Man benötigt keine besondere Kondition oder Körperstatur. Es fördert die Gesundheit, stärkt den Rücken und bietet die wunderbare Möglichkeit, Alltagsstress abzubauen. Durch vereinseigenes Material und eine qualifizierte Grundausbildung ermöglicht der Verein es jedem, ohne Leistungsdruck die Vielfalt des Bogensports zu erleben.

Üben am Waldrand Auf ihrem Vereinsgelände hat die Schützengilde direkt am Waldrand einen wunderschönen Übungsplatz eingerichtet. Im Wald gibt es einen spannenden Parcours mit 3D-Tierfiguren.

Infos und Termine Weitere Auskünfte über die Abteilung erhält man per Mail an: bogen@schuetzengilde.de. Trainiert wird jetzt im Winter (Oktober bis März) in der alten Sporthalle des Gymnasiums samstags 15 bis 17 Uhr, 17 bis 19 Uhr und 19 bis 21 Uhr, sonntags 12 bis 14 Uhr.