Radsport Pröpster hat Weltrekord und Titel im Visier

Alessa-Catriona Pröpster startet am 26. April in die Saison.

Anna Wittmershaus
Ehrgeizige Ziele: Die Jungingerin Alessa-Catriona Pröpster strebt Titel bei DM, EM und WM der Junioren an.

In ihrem ersten Jahr im deutschen U19-Sprintteam der Bahnradfahrer machte Alessa-Catriona Pröpster unter anderem mit einer Gold- und einer Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften der Juniorinnen auf sich aufmerksam. In dieser Saison sollen noch mehr Titel her. Im Intervie spricht die 18-jährige aus Jungingen über ihre Ziele für 2019.

Frau Pröpster, am 26. April steigen Sie mit einem Sichtungsrennen in Frankfurt/Oder in die Wettkampfsaison ein. Wie zufrieden sind Sie mit den Vorbereitungen?

Alessa-Catriona Pröpster: In diesem Winter hatte ich Höhen und Tiefen, aber ich glaube, ich bin auf einem guten Weg. Bis zur WM im August habe ich ja auch noch ein bisschen Zeit.

Ab Mai sind Sie beinahe jedes Wochenende bei einem Wettkampf im Einsatz. Hätten Sie gern mehr Pausen dazwischen?

Ich finde das eigentlich ganz gut so, wie es ist. So kann man sich von Rennen zu Rennen steigern und auf die Leistungen aufbauen.

Vor den Weltmeisterschaften warten noch die deutschen Titelkämpfe (31. Juli bis 4. August) und die Europameisterschaften (9. bis 14. Juli) auf Sie. Welche Ziele haben Sie sich für dieses Jahr gesteckt?

Bei der deutschen Meisterschaft möchte ich alle Distanzen gewinnen. Bei der EM will ich mindestens einen Titel und ein paar Medaillen holen. Auch bei der WM sind ein Titel und mindestens zwei weitere Medaillen das Ziel. Außerdem peile ich im 200-Meter-Zeitfahren den Weltrekord an. Davon war ich letztes Jahr mit 0,4 Sekunden nicht weit weg.

Das sind ehrgeizige Ziele. Was macht Sie so sicher, dass Sie diese erreichen können?

Ich kenne zwar meine Konkurrenz bei der WM und EM nicht so gut, das ist aber im Juniorenbereich normal. Da können auch immer mal wieder neue Talente auftauchen. Aber ich habe mit meinen Leistungen im vergangenen Jahr schon gezeigt, dass ich in der Lage bin, bei einer WM vorne mitzufahren.