Reiten Hohenzollern Reitturnier: Witzemann mit hohen Zielen

Zweimal gewann Andy Witzemann schon den Großen Preis beim Reitturnier in Bisingen. Am Sonntag will er in dem Springen der Schwierigkeitsstufe S*** erneut den ersten Platz belegen.
Zweimal gewann Andy Witzemann schon den Großen Preis beim Reitturnier in Bisingen. Am Sonntag will er in dem Springen der Schwierigkeitsstufe S*** erneut den ersten Platz belegen. © Foto: Moschkon
Bisingen / Anna Wittmershaus 02.10.2018
Bei der 22. Auflage des Hohenzollern Reitturniers in Bisingen möchte der Winterlinger Pferdesportler nicht nur beim Großen Preis eine gute Figur abgeben.

Am Mittwoch, 3. Oktober, beginnt das Hohenzollern Reitturnier in Bisingen. Fünf Tage lang wird dabei in vier Pferdesportdisziplinen um Siege gekämpft. Unter den Startern ist auch Andy Witzemann aus Winterlingen.

Der Springreiter hat sich für das Turnier vor seiner Haustür große Ziele gesteckt. „Ich würde gern am Turniersamstag den ersten Platz in der Qualifikationsrangliste des BW-Bank-Cups verteidigen“, sagt Witzemann. Die Qualifikation für den BW-Cup umfasst vier Springen. Die letzte Station ist das Bisinger Hohenzollern Reitturnier. Am Samstag wird endgültig entschieden, wer beim Finale in der Stuttgarter Schleyer-Halle antreten darf. Nur die besten 25 Reiter der Qualiwertung sind startberechtigt. Witzemann hat das Ticket schon so gut wie in der Tasche. Er führt die Rangliste vor dem letzten Wettkampf mit 46 Punkten an. Allein das sei schon viel wert, findet Witzemann. „Die Qualifikationsrangliste ist schon aussagekräftig, da der BW-Cup einer der wichtigsten Wettbewerbe in Baden-Württemberg ist“, findet der Winterlinger.

Im vergangenen Jahr gewann der 39-Jährige die Qualifikation und anschließend auch das Finale in Stuttgart. Auf seinem Erfolgspferd „Prinz“ ritt er im November 2017 zum Sieg in der Landeshauptstadt. Der Wallach kam dieses Jahr bislang allerdings nur sporadisch zum Einsatz. „Er war nicht wirklich verletzt, sondern hatte hier und da mal ein Wehwehchen. Daher haben wir ihn etwas geschont. Das war aber eher eine Sicherheitsmaßnahme und kein Muss“, sagt der Winterlinger. In Bisingen soll „Prinz“ nun aber in der Quali für den BW-Cup zum Einsatz kommen, damit er für das Finale Startberechtigt ist.

Mitte November möchte der 39-Jährige dann seinen Titel bei den inoffiziellen baden-württembergischen Hallenmeisterschaften verteidigen. Nun steht aber zunächst einmal das Turnier in Bisingen auf dem Programm. Neben der Qualifikation für den BW-Cup legt Witzemann den Fokus noch auf einen zweiten Wettbewerb: den Großen Preis am Sonntag. Das Springen der Schwierigkeitsstufe S*** mit Siegerrunde hat der Zollernälbler bereits zweimal gewonnen, zuletzt im vergangenen Jahr. Am Sonntag möchte der Winterlinger nun zum dritten Mal in diesem Wettbewerb den ersten Platz erreichen. „So oft hat den Großen Preis in Bisingen noch nie jemand gewonnen“, so Witzemann.

Bevor er und weitere hochkarätige Springreiter wie zum Beispiel Michael Jung (Altheim) ihre großen Auftritte im Reitsportzentrum Hohenzollern haben, sind am Mittwoch und am Donnerstag zunächst die Teilnehmer der Regionaltour gefordert. Abends schlängeln sich am Donnerstag dann ab 19.45 Uhr die Pony- und Pferdekutschen durch einen Parcours. Die sind am Freitag (19.15 Uhr) beim Fahrchampionat erneut zu sehen, bevor dann der Reitbiathlon um 21 Uhr steigt. Die Höhepunkte am Samstag sind die Dressurprüfung Grand Prix de Dressage (S***) um 16.45 Uhr, der erste Durchgang der Voltigier-Trophy (S**) um 18.30 Uhr und die Quali für den BW-Cup (S**) um 20.15 Uhr. Am Sonntag stehen um 11.15 Uhr der zweite Lauf der Voltigier-Trophy und der Große Preis (15 Uhr) auf dem Programm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel