Tennis Hechingen hat weiter Chancen auf Titel

Nico-Marcel Dreer und der TC Hechingen verbuchten einen Kantersieg gegen Reutlingens „Zweite“.
Nico-Marcel Dreer und der TC Hechingen verbuchten einen Kantersieg gegen Reutlingens „Zweite“. © Foto: Fuhrmann
Hechingen / Larissa Bühler 10.07.2018

Die Zeit der TG Ebingen in der Oberliga neigt sich dem Ende. Nach der Niederlage gegen Fellbach ist der Klassenerhalt nicht mehr zu erreichen. Hechingen spielt dagegen weiter oben mit.

Die Spiele:

Ebingen – Fellbach 2:7. Eine bittere Pleite besiegelte den Abstieg der Albstädter. „Die Möglichkeit für einen Sieg war eigentlich gegeben“, meinte TGE-Trainer Predrag Barin. Doch in einer spannenden Partie waren die Ebinger vom Verletzungspech geplagt. Ivan Marevic war nach dem Einzel gehandicapt, Philipp Klein zog sich nach einer deutlichen Führung im zweiten Satz noch eine Blessur zu. So sorgten Daniel Bitzer und Fabian Müller für die beiden Einzelpunkte. „Wenn wir mit 3:3 in die Doppel gegangen wären, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen“, orakelte Barin. Im Doppel musste Marevic seiner Verletzung dann aber endgültig Tribut zollen – und während er aufgab, konnten seine Teamkollegen ebenfalls keine Punkte mehr holen. „2:7 klingt deutlich, aber es war recht dramatisch“, so Barin. „Eine ärgerliche Niederlage.“

Hechingen – Markwasen Reutlingen 2 9:0. Der TC Hechingen wahrt weiter seine theoretische Chance im Titelrennen. Mit dem deutlichen Erfolg blieben die Zollernstädter an Primus Bad Schussenried dran, der allerdings nach dem 6:3 gegen Metzingen weiterhin ungeschlagen ist. Hechingen hatte im Duell mit Reutlingen schon von Beginn an einen klaren Vorteil, denn die Achalmstädter waren nur mit fünf Spielern angetreten. David Vögele kam so kampflos zum Einzelsieg, vier seiner Teamkollegen machten recht souverän in zwei Sätzen den Punkt klar. Einzig Nico-Marcel Dreer sicherte erst im Tiebreak den Sieg. Die beiden absolvierten Doppel endeten ebenfalls recht eindeutig zugunsten der Hechinger. Der TCH bestreitet nun am kommenden Sonntag, 15. Juli, das vorentscheidende Duell mit Bad Schussenried.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel