Bei den Württembergischen U 16-Meisterschaften am Sonntag in Ludwigsburg starteten von der LG Steinlach-Zollern in der W 14 Sophia Neugebauer und in der W 15 Sandrina Sprengel und Lynn Eissler. Die Mädchen kamen gut mit der Hitze zurecht und nahmen fünf Medaillen und einen vierten Platz mit. Die Grosselfingerin Sandrina Sprengel gewann dabei drei Titel.

Sophia Neugebauer startete den Wettkampf über 80 Meter Hürden. Sie überzeugte als Dritte mit einer starken Zeit von 12,47 Sekunden und freute sich über Bronze. Im Weitsprung schienen die Chancen auf eine Medaille deutlich besser zu sein, da sie als Dritte der Meldeliste angereist war. Und Sophia Neugebauer zeigte auch warum: Mit 5,12 Metern ging sie als Erstplatzierte in den Endkampf. Mit 5,14 Metern konnte sie sich zwar steigern, musste sich letztlich aber mit Platz 2 begnügen.

In der W 15 startete Sandrina Sprengel über 80 Meter Hürden, 300 Meter Hürden und im Weitsprung, während Lynn Eissler sich der Konkurrenz im Kugelstoßen stellte.

Bereits im Vorlauf dominierte Sandrina Sprengel und gewann in neuer Bestzeit von 12,04 Sekunden. Dies war die schnellste Zeit aller Vorläufe, allerdings waren die Konkurrentinnen kaum langsamer, und so wurde es im Finale spannend. Sandrina kam ordentlich aus dem Block und lief direkt neben den beiden Mitfavoritinnen ein starkes Rennen, in dem sie von Hürde zu Hürde besser wurde und sich in der zweiten Rennhälfte sogar absetzen konnte und als Erste über die Ziellinie lief, obwohl auch sie an einer Hürde hängen blieb. Die Uhr blieb bei 11,81 Sekunden stehen, was wiederum Bestleistung bedeutete und auch die schnellste Zeit in Württemberg in diesem Jahr ist.

Im Weitsprung war Sandrina Sprengel als Favoritin angereist. Bereits in ihrem ersten Versuch zeigte sie einen starken Sprung auf 5,53 Meter, obwohl sie mit ihrer Hand nach hinten griff und so circa 20 Zentimeter verschenkte. Auch die folgenden Sprünge waren sehr konstant mit 5,41, 5,48 und 5,54 Metern. Leider verletzte sie sich bei ihrem vierten Sprung am Rücken und beendete so ihren Wettkampf. Dennoch reichten die 5,54 Meter für den Sieg.

Zum Abschluss standen noch die 300m Hürden auf dem Programm. Nach langer Überlegung ob sie überhaupt laufen sollte oder könnte, wollte es Sandrina probieren. Allerdings merkte man ihr an, dass sie nicht laufen konnte wie gewohnt, und so musste sie bereits vor der ersten Hürde dribbeln und verlor viel Zeit. Danach fand sie ihren Rhythmus einigermaßen und gewann ihren dritten Württembergischen Titel.

Lynn Eissler holte im Kugelstoßen einen guten vierten Platz, nur vier Zentimeter hinter Platz drei.