Hechingen / HZ  Uhr
Noch 25 Tage: Dann trifft sich wieder die erweiterte Weltklasse im Damen­tennis in Hechingen. Wieder geht es um 60 000 US-Dollar. Die HZ ist Medienpartner.

Die 22. Auflage der boso Ladies Open Hechingen steht vor der Tür. Vom 5. bis zum 11. August trifft sich die erweiterte Weltklasse im Damentennis auf der Weiheranlage des TC Hechingen. Abermals ist das Turnier mit 60 000 US-Dollar dotiert. Das heißt: So hoch ist die Summe, die an Preisgeldern ausgeschüttet wird.

Die boso Ladies Open sind neuerlich fester Bestandteil der German Masters Series powered by Wilson im weltweiten Turnierkalender des Internationalen Tennisverbandes ITF.

Qualifikationsstart ist diesmal – so will es der Verband – nicht an einem Sonntag, sondern am Montag, 5. August. Zu den Qualifikationsspielen sind 32 Spielerinnen zugelassen. Die besten Acht des Tableaus werden für das Hauptfeld startberechtigt sein. Im Hauptfeld wird am Dienstag, 6. August, erstmals aufgeschlagen. Die Turnierverantwortlichen hoffen wieder auf ein attraktives Teilnehmerfeld und vor allem auch auf Spielerinnen des Deutschen Tennisbundes, die Zuschauer und Fans der boso Ladies Open zu begeistern wissen.

Zwei Nachwuchstalente des Württembergischen Tennisbundes und des TC Hechingen möchte der Veranstalter in diesem Jahr dem Tennispublikum per Wildcard präsentieren: In der Qualifikation will Mia Mack ihr bestes Tennis abrufen, und Alexandra Vecic tritt gar im Hauptfeld an. Auch im Doppel erhalten die mehrfachen Deutschen Jugendmeister eine Wildcard. Turnierdirektor Gerhard Frommer will die Top-Jugendlichen des Tennis-Bezirks E präsentieren, um auch die Leistung der Trainer im Club, Bezirk und Verband zu würdigen. Mit dem Württembergischen Tennisbund als Partner wirbt der TC Hechingen für den Leistungssport in der Region.

Ziel des Ausrichters ist es, die Zuschauerrekordmarke des Vorjahres mit mehr als 7000 Besuchern zu bestätigen. Da muss das Wetter freilich wieder mitspielen. Die Center-Court-Tribüne weist in diesem Jahr wieder 900 Sitzplätze aus. Insgesamt können 1300 Zuschauer am Hauptplatz die Spiele verfolgen. Der zweite Hauptplatz ist mit 200 Sitzplätzen ausgestattet.

Gründe für den anhaltenden Zuschauerboom in Hechingen sehen die Turnierdirektoren Gerhard Frommer und Thomas Bürkle in der gelungenen Mischung dreier Komponenten:

► Wichtig ist ein attraktives Teilnehmerfeld. Spielerinnen wie Bartolli, Flipkens, Dokic, Andrea Petkovic, Julia Görges, Groenefeld, Barthel, Suarez, Cornet, Malek, Meusburger, Rybarikova, Begu, Soler-Espinosa, Larsson, Siniakova, Niculescu, Sevastowa, Carina Witthöft oder Laura Siegemund haben bereits ihre Visitenkarte in Hechingen abgegeben. Dies trägt wesentlich dazu bei, dass die Zuschauer deren Werdegang auch bei großen Turnieren verfolgen und neue Talente bei den boso Ladies Open live in Augenschein nehmen wollen.

► Das Turnierequipment spielt eine wesentliche Rolle in der Gesamtwahrnehmung der Veranstaltung. Auch hier haben sich die boso Ladies Open jährlich gesteigert. Großtribüne, Sitzgelegenheiten auf Nebenplätzen, Spieler-Lounge und Zeltlandschaft für Gastronomie und Handel tragen neben den Spielen zum Wohlfühlfaktor auf der Anlage bei.

►Der finanzielle entscheidende Punkt ist die Sponsorenpräsentation. Eine attraktive Turnierzeitschrift, Werbeplakate und -banner, Zeitungsberichte, Regionalfernsehen und gezielte Einladungen neuer, potentieller Sponsoren, die auf der Anlage die Möglichkeiten von Turniersponsoring direkt in Augenschein nehmen können, bilden die Grundlage, um ein jährliches Turnierbudget von rund 90 000 Euro gewährleisten zu können.

Der TC Hechingen und seine über 100 ehrenamtlichen Helfer wollen wieder alles geben, damit Spielerinnen, Sponsoren und Zuschauer sich am Fuße der Burg wohl fühlen. „Wir sind bereit!“ lautet die gemeinsame Aussage der Turnierdirektoren Thomas Bürkle und Gerhard Frommer.