Am Montag fällt der Startschuss für die 22. boso Ladies Open in Hechingen. Ab 12 Uhr herrscht auf der Weiheranlage Vollbetrieb – 16 Qualifikationspartien sind angesetzt. Derweil hat die topgesetzte Metzingerin Laura Siegemund verletzungsbedingt abgesagt.

Viele Deutsche in der Qualifikation

Ab Montagmittag kämpfen nun 32 Spielerinnen um die letzten acht Hauptfeld-Tickets. Direkt zu Beginn bekommt es die an Nummer fünf gesetzte Deutsche Romy Koelzer auf dem Center Court mit der Bulgarin Julia Stamatova zu tun. Auch darüber hinaus findet kaum ein Spiel ohne deutsche Beteiligung statt. So darf sich Jasmin Jebawy ebenfalls um 12 Uhr mit der topgesetzten Ciara Scholl (USA) messen.

Anna Gabric trifft auf die Slowakin Chantal Skamlova (circa 13.30 Uhr). Nicht vor 17.30 Uhr steigt dann das letzte Spiel auf dem Hauptplatz. In einem deutsch-deutschen Duell darf sich Mia Mack vom TC Hechingen gegen Tayisiya Morderger beweisen. Mia Mack wird von der Hohenzollerischen Zeitung unterstützt, die Medienpartner des Turniers ist.

Laura Siegemund muss verletzt passen

Indes gab es eine schlechte Nachricht für die Hauptfeld-Konkurrenz. Laura Siegemund musste verletzungsbedingt absagen. „Sie wird aber auf jeden Fall nach Hechingen kommen und die Verletzung dann auch genauer erklären“, so Turnierdirektor Thomas Bürkle.