Yana und Tayisiya Morderger sind zum zweiten Mal bei den boso Ladies Open in Hechingen. Doch seit ihrem ersten Auftritt 2017 hat sich im Leben der mittlerweile 22-jährigen Zwillingsschwestern Grundlegendes geändert. Mittlerweile sind die Dortmunderinnen fernsehbekannt. Tayisiya war im Herbst 2018 Kandidatin bei der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ (wo auch Yana einen Gastauftritt hatte), Yana etwas später bei „Shopping Queen“ auf Vox. Der HZ gaben sie im Tennisclub ein Interview.

Yana und Tayisiya, täuscht der Eindruck, dass sich hier auf der Anlage ganz viele Leute mit ihnen fotografieren lassen wollen?

Yana Morderger: Nein, es ist wirklich so. Wir finden es richtig süß, dass so viele Kinder ein Foto mit uns wollen. Und wir machen das auch wirklich gern.

Tayisiya Morderger: Wenn wir in Dortmund durch die Stadt gehen, kennen uns auch viele Leute. Das ist alles schon interessant.

Und was sagen die anderen Spielerinnen dazu, dass sie es mit Gegnerinnen zu tun haben, die in einem anderen Metier Prominenz erlangt haben? Wird da über Sie getuschelt?

Yana: Wir wissen nicht, was andere Spielerinnen denken. Aber ich habe schon mitgekriegt, dass ein anderer Trainer uns gesehen hat und zu seiner Spielerin gesagt hat: Schau mal, jetzt spielst Du gegen „Bauer sucht Frau“. Aber das macht uns nichts aus.

„Bauer sucht Frau“ war wie ein Entspannungsurlaub

Denken Sie noch oft an Ihre Fernsehauftritte zurück?

Tayisiya: Ja natürlich, das war wirklich ein Highlight im letzten Jahr. Ich habe so viel positive Energie mitgenommen. Die Zeit bei „Bauer sucht Frau“ war wie ein Entspannungsurlaub.

Sie hatten danach dann aber auch viele Schlagzeilen, die nicht so entspannend klingen. Viele bunte Blätter schrieben über das „Liebes-Aus mit Bauer Matthias“ und warfen Ihnen vor, das Ganze nur wegen des Ruhmes gemacht zu haben...

Tayisiya: Auf die negativen Reaktionen versuche ich gar nicht zu achten. Ich behalte das alles in guter Erinnerung. Ich habe auch heute mit Matthias noch Kontakt. Wir sind nicht zusammen, aber er weiß immer, wo ich gerade spiele. Ich habe ihm auch aus Hechingen WhatsApp-Nachrichten geschrieben.

Wer ist denn jetzt die Modeexpertin von beiden?

Und Sie, Yana, sind jetzt die Mode­expertin von Ihnen beiden?

Yana: Nein, nein, eigentlich ist Tayisiya die Modeexpertin. Sie war es auch, die sich bei „Shopping Queen“ anmelden wollte. Nachdem sie nichts gehört hatte, habe ich mich beworben. Es war eine sehr schöne Zeit, und es war auch sehr spannend, Guido Maria Kretschmer zu treffen.

Würden Sie nochmal an Fernsehshows teilnehmen, wenn sich die
Gelegenheit böte?

Yana und Tayisiya (wie aus einem Munde): Jaaa! Wir bereuen nichts. Wir würden das gerne wieder machen.

Und wie steht es mit der Tenniskarriere? Ist es immer noch Ihr Traum, Grand-Slam-Turniere zu spielen?

Yana: Natürlich. Das bleibt ein Ziel. Sonst würden wir ja nicht spielen.

Info Bei den boso Ladies Open haben es die Morderger-Zwillinge im Doppel bis ins Viertelfinale geschafft. Dort sind sie am Freitagnachmittag ausgeschieden. Im Einzel gewann Tayisiya drei Spiele, bevor sie in der zweiten Hauptfeld-Runde ausschied. Yana verlor in der ersten Runde des Hauptfeldes.

Das könnte dich auch interessieren:

Hechingen