Der Fußballverein Bisingen stellt frühzeitig die Weichen für die kommende Saison. Noch während der Fortgang der laufenden Spielzeit nach der Corona-Unterbrechung weiterhin im Unklaren ist, können die Verantwortlichen die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Trainerduo bekannt geben: Sebastian und Markus Pasternak werden auch in der Saison 2021/ 2022 die sportlichen Geschicke der Kuhlochkicker leiten.

Glänzender Vierter der Bezirksliga Zollern

Als glänzender Vierter der Bezirksliga Zollern ging der Bisinger Traditionsverein in die Coronapause 2020/2021. Nach dem Wiederaufstieg hatte man sich sehr schnell im Oberhaus des Bezirks Zollern etablieren können und danach mit gezielten Verstärkungen einen Platz im oberen Drittel anvisiert. Marco Knily vom Spielausschuss freut sich daher, dass eine ganz wichtige Personalentscheidung zu diesem frühen Zeitpunkt getroffen werden konnte: „Wir sind absolut begeistert, was in den letzten Jahren im Kuhloch passiert ist, und diese Entwicklung trägt den Namen Pasternak. Nicht nur der sportliche Erfolg, sondern vor allem die Art, wie wir Fußball spielen, und die mannschaftliche Geschlossenheit sind beeindruckend. Umso wichtiger war uns, die erfolgreiche Arbeit fortzusetzen und dies auch so früh wie möglich zu fixieren.“

Trainerarbeit beim FV Bisingen als Herzensangelegenheit

Dies ist auch als Zeichen zu sehen, dass der Verein nach dem unerfreulichen „Ausflug“ bis hinunter in die Kreisliga B nun mit Volldampf voraus strebt. Sebastian Pasternak betont, dass „wir hier schon etwas aufgebaut haben. Bisingen war der ideale Einstieg ins Trainergeschäft, das familiäre Umfeld und eine begeisterungsfähige und lernbereite Mannschaft machen uns die Arbeit sehr leicht“. Und auch das bekannt kritische Publikum haben die beiden Trainer auf Anhieb im Sturm erobert, „es tut gut, dieses Feedback zu erhalten“. Und so ist eine längerfristige Arbeit in Bisingen für Pasternak und seinen Bruder Markus schon eine Art Herzensangelegenheit.

Corona-Pandemie macht es allen schwer

„Natürlich ist es im Moment durch die Pandemie sehr schwer für alle Beteiligten. Doch wenn es wieder los geht, möchten wir durchstarten.“, erzählt der junge Coach mit einem Augenzwinkern. „Die Kameradschaft war immer ein wichtiges Pfund, mit dem der FV Bisingen wuchern konnte, und das ist auch ein großes Plus in der jetzigen Situation.“ Marco Knily hofft, dass sich die Lage möglichst bald wieder entspannt und eine gewisse Normalität einkehrt. Und im Übrigen sind „die Kaderplanungen in vollem Gange, wir hoffen, schon bald Neuigkeiten vermelden zu können.“