Die diesjährigen Baden-Württembergischen Badmintonmeisterschaften der Jugend fanden am Wochenende in Waghäusel statt. Haigerlochs junger „Schmetterling“ Nadja-Christine Reihle (Spvgg Mössingen) präsentierte sich dabei in Topform.

Die zwölfjährige Linkshänderin wurde Baden-Württembergische Meisterin im Mädcheneinzel U13, im Mädchendoppel U13 (mit Melissa Schmidt/TSG Schopfheim) und im Mixed U13 (mit Tristan Inhoven/BSV Eggenstein-Leopoldshafen).

Den letzten Feinschliff hatte sich Nadja-Christine Reihle eine Woche zuvor beim Kaderlehrgang des Baden-Württembergischen Badmintonverbands BWBV in Wiesloch geholt, der unter der Leitung von BWBV-Trainerin Ye Wang stand.

Neuer Partner hat Gardemaß

Die Meisterschaften in der Rheintalhalle in Waghäusel wurden dieses Jahr erstmalig von sportdeutschland.tv als Videostream ins Internet übertragen. So konnten Anhang und Fans zuhause das Geschehen live verfolgen, was eifrig genutzt wurde.

Das Turnier im KO-Modus begann am Samstag mit den Mixed-Wettbewerben. Hier gelang Reihle die größte Überraschung: Als ungesetztes Paar marschierte sie mit ihrem neuen Partner Tristan Inhoven locker durchs Turnier. Obwohl beide noch nie zusammengespielt hatten, harmonierten sie und der 1,81 Meter große Nordbadener von Anfang an.

Gegnerin vom Platz gefegt

Alle Matches gewann das schwäbisch-badische Duo klar in zwei Sätzen, einschließlich des Endspiels gegen Dorottya Gal-Kovacs/Alexis Riebschläger (BC Lörrach-Brombach/BC Steinenstadt), das 21:8/21:8 an Reihle/Inhoven ging.

Am Samstagabend stand noch die erste Runde im Einzel an. Nadja-Christine Reihle fegte ihre Gegnerin mit 21:2/21:1 förmlich vom Platz.

Weiter ging es am Sonntagmorgen, zunächst wurden die Doppel ausgetragen. Nadja-Christine Reihle und „Zwilling“ Melissa Schmidt (TSG Schopfheim) waren im Tableau auf 1 gesetzt und diesen Rang bestätigten sie eindrücklich. Das Finale gegen Fiona Habeck/Linnea Riedel (BC Lörrach-Brombach) gewannen Reihle/Schmidt überlegen mit 21:14/21:7.

Die Fortsetzung des Einzels stand danach auf dem Programm. Mit weiteren klaren Siegen zog Nadja-Christine Reihle schließlich ins Endspiel ein, wo sie auf Doppelpartnerin Melissa Schmidt traf. Beide schenkten sich nichts im Match, das sie auf eigenen Wunsch ohne Coaches austrugen. Am Ende gewann Nadja-Christine Reihle mit 21:17/21:18, sie sicherte sich damit den dritten Landesmeistetitel.

Bei der abschließenden Siegerehrung gab es neben viel Beifall schöne Pokale, Urkunden und Preisgeld für die Erstplatzierten.

Für den jungen Haigerlocher Badmintoncrack geht es am zweiten Oktoberwochenende mit dem Augsburg Masters im Turnierreigen weiter. Ende des Monats folgt die SüdOstdeutsche Meisterschaft in Konstanz, wo die besten Jugendspieler aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen aufeinandertreffen.

Das könnte dich auch interessieren:

Rangendingen

14


Millionen Spieler in 160 Nationen betreiben wettkampfmäßig Badminton. Das Spiel erfordert wegen der Schnelligkeit und der großen Laufintensität eine hohe körperliche Fitness.