boso Ladies Open Hechingen Alia Lex löst Ticket für die Hauptrunde

Eine Wildcard für die Qualifikationsrunde der Ladies Open erspielte am vergangenen Wochenende Arina Vasilescu (links). Beim Wildcard-Turnier in Hechingen unterlag sie im Finale gegen Alia Lex (rechts). Das Bild zeigt die Spielerinnen zusammen mit Oberschiedsrichter Charly Kommer.
Eine Wildcard für die Qualifikationsrunde der Ladies Open erspielte am vergangenen Wochenende Arina Vasilescu (links). Beim Wildcard-Turnier in Hechingen unterlag sie im Finale gegen Alia Lex (rechts). Das Bild zeigt die Spielerinnen zusammen mit Oberschiedsrichter Charly Kommer. © Foto: TC Hechingen
Hechingen / Daniel Drach 30.07.2018
Von Donnerstag bis Samstag stand in Hechingen das boso Wildcard-Special Nachwuchsturnier an.

Jahr für Jahr vergibt der Veranstalter der boso Ladies Open über das U 21-Turnier eine Quali- und eine Hauptfeld-Wildcard an junge Nachwuchsspielerinnen. Von Donnerstag bis Samstag war es dann unter dem Hohenzollern wieder soweit: Hochkarätige Talente kämpften um die Tickets. Am Ende sicherte sich die erst 15-jährige Alia Lex die Hauptfeld-Wildcard für das Turnier, das vom 5. bis 13. August in Hechingen stattfindet.

20 Spielerinnen duellierten sich in den vergangenen Tagen um die begehrten Startplätze – und das möglicherweise zum letzten Mal. Denn, so verraten die Verantwortlichen, die ITF-Turnierregularien werden sich im kommenden Jahr ändern. Eine weitgreifende Strukturreform wird sich auch auf die Wildcard-Kontingente der Veranstalter auswirken.

Dennoch gab es für die Nachwuchshoffnungen in diesem Jahr noch einmal die Chance, sich über eine Finalteilnahme beim U 21-Turnier für die Ladies Open zu qualifizieren. Dabei versuchten sich auch vier Youngsters des heimischen TC Hechingen. Turnierdirektor Gerhard Frommer hatte seinen Schützlingen jedoch schon im Vorfeld nur Außenseiterchancen eingeräumt – und sollte Recht behalten. So gelang es aus dem Kreis der TCH-Talente lediglich Alessa Maier, die zweite Runde zu überstehen und ins Viertelfinale einzuziehen. Dort musste sich Maier jedoch der Nummer drei der Setzliste, Antonia Schmidt (TC Möckmühl), mit 0:6, 2:6 geschlagen geben.

Neben Schmidt qualifizierten sich auch die übrigen Topgesetzten standesgemäß für die Halbfinalspiele. So marschierte die Topfavoritin Arina Vasiles?cu, die sich bereits im Vorjahr über das U 21-Turnier einen Startplatz im Hauptfeld erspielt hatte, mit zwei klaren Siegen in die Vorschlussrunde. Im Duell gegen Antonia Schmidt hatte Vasilescu dann zwar mehr Mühe, setzte sich aber letztlich im Match-Tiebreak durch. Im zweiten Halbfinale bekam es die Nummer zwei der Setzliste, Emily Seibold (TC BW Vaihingen-Rohr) mit der an vier gesetzten Alia Lex (TC Zwiesel) zu tun. Auch dabei entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei welchem die erst 15-jährige Lex ebenfalls im Match-Tiebreak die Oberhand behielt.

Im Finale ging es dann darum, wer sich direkt für das Hauptfeld des Hechinger Weltranglistenturniers qualifizieren konnte. In einer hart umkämpften Partie setzte sich letztlich Lex im Match-Tiebreak des dritten Satzes mit 10:3 durch. Für Vasilescu blieb nur die Quali-Wildcard. Außerdem dürfen beide Spielerinnen gemeinsam an der Doppel-Konkurrenz der Ladies Open teilnehmen.

Absagen helfen Laura Siegemund

Hechingen. Das Teilnehmerfeld der Ladies Open steht nun größtenteils fest. Vergangenen Mittwoch verstrich die letzte Rückzugsdeadline. Mit Vitalia Diatchenko (WTA 107) und Denisa Allertova (WTA 109) sagten unter anderem die beiden bestplatzierten Spielerinnen ab. So ist die 21-jährige Deutsche Antonia Lottner (WTA 130) nun an eins gesetzt. Von den Absagen profitierte auch Laura Siegemund (WTA 264), welche somit noch ins Hauptfeld rutschte. DRA

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel